DIY Katzenangel im Test (+ Verlosung!)

DIY Katzenangel

Selbstgemacht ist ja im Trend: Ob eingekochte Marmeladen, handgeklöppelte Socken oder eben DIY Spielzeuge für die  eigenen Vierbeiner – womit wir auch schon beim Thema wären: Denn heute freuen wir uns besonders auf den bevorstehenden Test einer selbstgebastelten Katzenangel, die uns die liebe Malou geschickt hat :). Und am Ende wartet dann noch eine kleine Überraschung auf Euch.

Weil selbstgemacht einfach besser ist als selbstgekauft

Über die Zeit als Katzenbesitzer haben wir leider vielfach die Erfahrung machen müssen, dass gerade die Plastikangeln aus dem Handel alles andere als lange Haltbarkeit auf der Fahne stehen haben – oder sie haben es sich hierauf gekritzelt, aber das war’s dann auch schon. Und wer schon länger mitliest der weiß auch, dass wir inzwischen Fans von langlebigem und hochwertigem Spielzeug und Katzenartikeln sind, welches uns längstmöglich begleitet und das man optimalerweise verschiedentlich nutzen kann.

Katzenangel Köder

Viele Angeln im Handel verfügen nur über einen festen, nicht wechselbaren Anhänger und dies unterstützen wir schon lange nicht mehr und haben daher bereits ein Modell im Haus, welches einen Wechsel zulässt und sehr robust und widerstandsfähig ist. Klar, Qualität hat ihren Preis, aber das zahlt sich aus. Aber was wäre nur eine Angel bei zwei Katzen? Geht garnicht. Daher freuen wir uns sehr, dass unser Angel-Sortiment nun um eine individuelle Ausgabe erweitert werden konnte. Diese ist im Vergleich zur bestehenden, gekauften einfach viel preiswerter und gleichzeitig natürlich charmanter, dank der eigenen Herstellung.

Was braucht man für die DIY Katzenangel

Im Prinzip ganz einfach: Nur einen Holzstab, je nach Längenwunsch, Stoff und Füllmaterial für den Anhänger, Nähzeug, Sisalseil und ein Schnittmuster. Das und die genauen Maße zu einer Angel wie der unseren bekommt ihr bei Malou auf dem Blog.

Und wie funktioniert die Herstellung der Katzenangel?

Auch das ist garnicht so kompliziert. Zur Vorbereitung zunächst einfach das Schnittmuster auf links und auf rechts aus Stoff ausschneiden. Dann die Stoffseiten auf links aufeinander legen und von Rückenflosse des Fisches bis zur Schwanzflosse mit der Hand zusammennähen. Dann das Sisalseil, welches du bereits auf die gewünschte Länge geschnitten hast, an der oberen Kante des Kopfes zwischen die 2 Stoffe legen und mit normalem Faden zusammennähen – danach mit einem Nylonfaden verstärken. Schlussendlich die verbleibenden Kanten nähen, aber die vordere Flosse auslassen. Sodann deinen fast fertigen Fisch auf rechts drehen und die Füllung eingeben. Und last but not least: Flosse von außen fertignähen.

Katzenangel Stab Holz

Dann im Stab ein Loch bohren, damit du das Seil dort hindurchführen kannst. Für eine bessere Befestigung mehr als einmal darüber und darunter führen. Doppelknoten halten am besten. Und so hat Malou auch unsere tolle Katzenangel hergestellt, worüber wir uns sehr gefreut haben, da Frauchen (ganz unter uns) beim Nähen sehr talentfrei ist ;).

Wenn du die Angel nachbaust kostet sie dich grade Mal ein paar Euro – klasse, oder?

Und den Anhänger kannst du dabei immer austauschen. Malou hat uns verraten, dass sie auf ihrem Blog künftig noch mehr tolle Köder basteln will, also stay tuned ;).

Jetzt aber zum Wichtigsten- Praxischeck:

Wie kam die selbstgemachte Katzenangel bei den Jungs an?

Katzenangel selbstgemacht

Wir haben die Katzenangel mit einem Fischanhänger aus Jeansstoff nun bereits seit einiger Zeit im Einsatz. Die Robustheit ist dabei nicht von der Hand zu weisen, nur das Sisalseil franzt etwas aus, was aber bei voller Katzenaction völlig normal ist ;). Der Stab ist ganz holztypisch unkaputtbar ;). Der Anhänger hält immernoch bombenfest und beim Knoten des Sisalseils am oberen Ende sollte man wirklich, wie von Malou auch empfohlen, mehrmals wickeln und einen Doppelknoten machen. Dann steht langem Spielspaß nichts im Wege. Unsere Jungs kannten zum Beispiel so eine Art von Anhänger noch garnicht und waren neugierig bei der Sache. Wie bei vielen Angeln, die wir hatten, lässt die anfängliche Begeisterung natürlich nach einiger Zeit nach und dann packt man den Anhänger einfach mal für eine Zeit weg und – schwupps – ist er wieder interessant ;). In der Zwischenzeit haben wir einfach etwas anderes an die Angel gehängt. Unsere beiden sind totale Federfans, sodass wir uns vorstelllen könnten, künftig auch etwas in dieser Richtung selbst zu zaubern- mal schauen .

Abschließend sagen wir also: Daumen hoch für’s Selbermachen und herzlichen Dank an Malou für den Basteleinsatz.

Verlosung 

Mit diesem tollen DIY-Tipp aber nicht genug: Jetzt könnt ihr dieses einzigartige Katzenspielzeug für eure Miezen gewinnen, denn wir verlosen in Kooperation mit Maloutainment eine DIY-Angel.

Was du dafür tun musst?

Ganz einfach!

Auf Instagram

  1. Sei oder werde Follower von Blogkatzen und Maloutainment
  2. Beantworte folgende Gewinnspielfrage unter dem Gewinnspielpost auf Instagram: „Welches ist das momentane Lieblingsspielzeug deiner Miez?“
  3. Markiere einen Freund, der sich auch über diese Angel freuen könnte
  4. Um dir eine weitere Gewinnchance zu sichern, beantworte auch die Gewinnspielfrage bei Malou im entsprechenden Gewinnspielpost
  5. Mit der Teilnahme akzeptierst du die Teilnahmebedingungen

Auf Facebook

  1. Sei oder werde Fan von uns Blogkatzen und Maloutainment
  2. Beantworte die Gewinnspielfrage: „Welches ist das momentane Lieblingsspielzeug deiner Samtpfote?“ unter dem Gewinnspielpost auf Facebook
  3. Um dir ein weiteres Los zu sichern, beantworte auch die Gewinnfrage bei Malou im Gewinnspielpost auf Facebook
  4. Mit der Teilnahme akzeptierst du die Teilnahmebedingungen

Wir wünschen dir viel Glück bei der Verlosung :). Teile gerne die Verlosung mit anderen Katzenfreunden, die sich auch über solch einen Gewinn freuen würden.

  Blogkatzen Facebook  Blogkatzen Twitter  Blogkatzen Instagram  icon-youtube

3
Teilen...Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on PinterestEmail to someone

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über einen Kommentar von Dir. Gibt es Probleme dabei oder hast du sonst etwas auf dem Herzen? Kontaktiere uns gerne jederzeit via blogkatzen[ät]gmail.com. Vielen Dank :)