Über uns

Blogkatzen_Gruppenbild

Alle Neugierigen unter euch erfahren hier nun endlich, wer sich hinter dem Katzenblog blogkatzen.de verbirgt. Hier nun also mehr über uns Blogkatzen:

Die Blogkatzen

Die Blogkatzen– das sind Kater Simba und Zorro und gezwungenermaßen auch das leidige Personal, welches freundlicherweise zur Untermiete im Katzenhaushalt wohnen darf. Dazu gehört „Frauchen“ Diana, die hier als Tippse der gestandenen Blogkatzer fungieren darf.

Blogkatzen Zorro und Simba gemeinsam

Es wird aber auch noch ein weiteres zweibeiniges Mitglied im Haushalt der Fellnasen geduldet, welches die Männerquote noch ein wenig in Höhe treibt. Wobei männlich bei den Katerchen Auslegungssache ist, nachdem sie zur Wahrung des Hausfriedens bereits den Gang zum Tierarzt zur Entmannung hinter sich haben- Frauchen sei dank. Nun aber genug der Vorrede, jetzt geht’s endlich los mit der Vorstellrunde.

Blogkatze Simba

Blogkatzen Ragdoll Katze Simba

Platz da, hier kommt Simba. Wie würden seine Freunde ihn wohl beschreiben? Die Attribute genügsam, plüschig (wir sagen hier plüschig, nicht dick!) und verfressen würden mit Sicherheit genannt werden. Schwer zu bestimmen ist auch der bunte Rassemix- sicher ist nur, dass sein Vater ein Perserkater und seine Mutter vermutlich eine Maine Coon-Katze war, aber Uroma oder Opa könnten sicherlich auch Ragdoll oder Birma gewesen sein- man weiß es nicht.

Blogkatzen Simba Portrait seitlich

Fakt ist: Beste Gene ergeben eben einen #cutenessoverload und man ist dem Charme dieser blauen Augen ehe man es sich versieht erlegen. Diese sind aber leider auch etwas kurzsichtig, weswegen Dämmerung in diesem Fall nicht der beste Freund des Katers ist. Aber beim Gassigehen ist dann auf Dosenöffner Verlass.

Blogkatzen Simba Katzenportrait im Garten

Familie und so? Simiba ist Zorros Quasi-Halbbruder: gleiches Haus, unterschiedliche Würfe. Die beiden Rabauken machen also schon von Kittenbeinen an, also seit ihrer Geburt im April 2015, zusammen die Gegend unsicher. Als waschechte Gassigeh-Katzen machen sie dabei auch an der Leine eine verdammt niedliche Figur. Darüber hinaus kommt auch Simbas Talent als einzig wahre Campingkatze mittlerweile vollstens zum Tragen, seitdem Wohnmobil Berta die kleine Blogkatzenfamilie vorerst vervollständigt.

Camping mit Katze im Wohmobil

Wenn man Reisekater Simba mal nicht „on the road“ antrifft, hat er sich den Namen geliebter „Kloknuddler“ absolut verdient, denn sobald die Toilettenspülung ertönt, ist unser Flauschwölkchen zur Stelle, schließlich sitzen die Zweibeiner da ja immer besonders lange, warum also nicht frei nach dem Motto „Carpe diem“ diese Zeit auch einfach optimal zum Schmusen nutzen ;).

Blogkatze Zorro

Blogkatzen-Zorro

Das kleine Schwarze- unser Zorro: Der smarte Maine-Coon-Mix im Mini-Format hat neben der Chefposition auch die Vorherrschaft über Couch und Bett im Rahmen der Nachmittags- und Abendruhe inne, wenn erstmal das ausgiebige Spielprogramm absolviert ist.

Blogkatzen Zorro Portrait im Garten

Selbstbeschäftigung ist, im Gegensatz zum Halbbrüderchen, nicht ganz sein Thema- clickern, Spielangeln und andere Bespaßungseinlagen seitens der Dosenöffner dagegen sind stets willkommen.

Auf seine Linie achten braucht er dank letzterem und seiner Eigenschaft als Mäkelmieze hinsichtlich des Futters definitv nicht. Wobei sich auch sein Bruder bereits erste Allüren von unserer Diva abgeschaut hat, schlechtes Vorbild und so ;). Von einer kleinen Couchpotatoe hat sich Zorro mittlerweile zum absoluten Outdoorjunkie entwickelt und seine allabendlichen Gartenspaziergänge sind aus dem Unterhaltungsprogramm kaum mehr wegzudenken.

Katzengeschirr im Einsatz

Last but not least fehlt nur noch „Humom“ Diana, die den Blog in Vertretung für die Fellknäuel auf die Pfoten gestellt hat. Auf so eine Idee kommt man eh wohl nur, wenn man „sowas“ beruflich macht. Wenn sie nicht gerade in die Tasten haut, geht sie auch gerne mal mit diesen „sabbernden Ungetümen“ von nebenan Gassi. Noch so ein Übel, auf das die Jungs gerne verzichten würden, denn Bekanntschaft mit diesen mussten sie zu ihrem Bedauern ebenfalls schon machen. Ansonsten ist Diana manchmal unverschämterweise abends auch einfach weg und bespaßt die Kater nicht, sondern trifft sich ganz ohne schlechtes Gewissen mit anderen Zweibeinern oder ignoriert die Katzen und starrt in die Flimmerkiste oder ein Buch anstatt einer 24/7-Bespaßung- tss. So viel dazu.

Apropos Spaß: Den hat „Catdad“ Tobi übrigens mit seinen Jungs und Frauchen ganz offensichtlich beim Erkunden der Weltgeschichte und gelegentlichem Einsatz als Blogfotograf oder Fotomodel.

Reisen mit Katze gen Sonnenuntergang

Wenn ihr noch mehr über die Blogkatzencrew wissen möchtet, kommt gerne auf uns zu :).

Eure Blogkatzen

Simba und Zorro

und Dosenöffner Diana und Tobi Blogkatzen_Team-Diana

  Blogkatzen Facebook  Blogkatzen Twitter  Blogkatzen Instagram