Animal Messe 2016

Animal Heimtiermesse

Am Wochenende gab es eine Premiere für das Blogkatzen-Team, denn wir waren erstmals auf einer Heimtiermesse unterwegs für euch. Als Neulinge auf diesem Gebiet wagten wir uns nach Stuttgart, auf die Animal 2016, eine Messe für Hunde, Katzen, Nager und mehr. Unsere Vierbeiner mussten dafür in der Heimat bleiben und durften bis Sonntag vom lieben Pflegepersonal bespaßt werden, was auf keine großen Begeisterungsstürme bei unseren Samtpfotenzicken stieß, wie wir in der Berichterstattung zu hören bekamen ;). Aber das Leben ist nun mal kein Katzenhof.

Jetzt aber endlich ab zu den Messetagen: Die Animal 2016 wurde Samstag wie auch Sonntag veranstaltet und wir reisten gegen Samstagmittag an mit der Option, auch sonntags noch einmal darüber zu schauen, je nach Belieben.

Die Messe aus Hundehaltersicht

Wild entschlossen stürzten wir uns ins Getümmel mit Hunderten von Messebesuchern- zwei- wie auch vierbeinigen, denn Hunde waren gegen 5 Taler Eintritt erlaubt. Von, zugegebenermaßen vielen, kleinen Handtaschentierchen bis hin zu Rottweiler und Irish Wolfhound war alles vertreten. Das Gros machten allerdings irgendwie die schwer beliebten Modehunde Australian Shepherd aus und der Rest war einfach ein buntes Potpourri aus kleinen bis mittelgroßen kalten Schnauzen. Wir hatten Leihhund bewusst zu Hause gelassen, auch wenn hier viel geboten worden wäre: Zahlreiche Mitmachaktionen für die eigenen wuscheligen Begleiter waren dabei, Shows, Vorträge wie auch Dogdance- oder Trickdog-Wettbewerbe und das in einer ganzen Ausstellungshalle- einer von insgesamt 2. Die andere Halle mussten sich alle restlichen Tierarten teilen. Es herrschte also ein extrem großes Angebot für Hund und Halter vor- von Futtermitelhersteller, bis Hundebäckerei und natürlich Händler von Hundebetten und Spielzeugen war wirklich alles vertreten- auch ein Hundewohnmobil war vor Ort. Insgesamt ein tolles Angebot für alle Hundeinteressierten, auch wenn wir ja eher für unsere Samtpfoten vor Ort waren, es uns aber nicht nehmen ließen, Lieblingshund natürlich auch ein nervtötendes Quietschi mitzubringen ;).

Die Messe aus Dosenöffnersicht

Kommen wir nun zu unserem Fazit als Katzenhalter: Halle 2 mussten sich also alle weiteren Tierarten teilen- wirklich alle: Darunter Pferde, Kamele, Reptilien, Fische, Vögel inklusive Eulen und Greifvögel, Alpakas, Nager und gaaanz weit hinten dann endlich auch die Katzen, die wir völlig verzweifelt vermissten bis zum Erreichen des letzten Hallenabschnittes. Einen Lageplan gab es hierfür nämlich nicht, also war fröhliches Suchspiel angesagt. Die Katzenabteilung beherbergte dann eine handvoll Stände, darunter ein paar Spielzeugstände, einen Lichtblick: nämlich tolle und hochwertige Kratzbäume und ein Stand mit artgerechtem Spielzeug und dann natürlich das übliche Futterabteil. Geschätzt war hier eine einstellige Anzahl an Ständen im hinteren Bereich- daran an schloss direkt die Katzenausstellung mit rund 300 Katzen, laut Veranstalter.

Die Sache mit der Katzenausstellung

Diesem Thema stehen wir allgemein kritisch gegenüber- ist doch fraglich, ob eine zweitägige Ausstellung eingepfercht in eine Mini-Box über zwei Tage mit jede Menge Menschauflauf wirklich sein muss für die Samtpfoten aus der Zucht- artgerecht und tierfreundlich ist das jedenfalls nicht und so gehen für mich auch schwerlich Züchtertdasein und Tierliebe zusammen in diesem Punkt. In Bezug auf den Hund mag das noch eine andere Geschichte sein, da dieser sich mit dem Halter frei bewegen kann, doch die Samtpfoten sind dazu verdammt, in diesem kleinen Transportbehältnis auszuharren und den ganzen Tag angegafft und von an die Scheibe hauenden Kindern belästigt zu werden. Getopped wird das nur noch durch die Präsentation vor zahllosen Zuschauern, wo die Katzen zur Schau getragen werden in einer sehr unnatürlichen, langgezogenen Halteposition. Ich kann nur für mich sprechen, wenn ich sage, dass ich dies meinen Katzen nie antun könnte. Sogar Kitten bzw. Youngsters ab 3 Monaten waren dabei bzw. teilweise kamen mir diese auch jünger vor. Für mich kein nachvollziehbares Verfahren. Verständlich, dass ein Züchter ausstellen müsste um eventuell in seiner Laufbahn voranzukommen und dennoch tut es im Herzen weh das mit anzusehen. Tiergerecht ist das jedenfalls nicht.

Auch das Verhalten der Hundehalter, welche ihre Welpen auf die Ausstellung mitschleppten,  war für uns in keinster Weise nachzuvollziehen- aber das nur am Rande.

Fazit zur Animal Messe aus Katzenhaltersicht

Zurück zu den Katzen: Abgesehen von der Ausstellung bot die Messe leider katzentechnisch sehr begrenzte Optionen, wie wir auch schon im Vorfeld durch einige Katzenfreunde erfuhren. Das ein oder andere nette Mitbringsel hat es aber dann doch nach Hause geschafft, wie ein neues Körbchen, das mit dem Pelzpopo bislang nicht angeschaut wurde und natürlich die üblichen Bällchen ;)- aber seht selbst:

Animal Heimtiermesse Katze

Fazit: Ein interessantes Erlebnis, aber leider zu wenig Cat-Content, weswegen wir nächstes Jahr nach einer anderen Messe Ausschau halten werden.

Wart ihr schonmal auf ähnlichen Haustiermessen unterwegs? Wie waren eure Erfahrungen dort?

  Blogkatzen Facebook  Blogkatzen Twitter  Blogkatzen Instagram  icon-youtube

Teilen...
(Visited 34 times, 1 visits today)

5 Gedanken zu „Animal Messe 2016

  1. AvatarSabrina

    Danke für deinen Erfahrungsbericht. Ich war noch nie auf einer Haustiermesse, da mich insbesondere die „Tierausstellungen“ abschrecken. Solche Veranstaltungen mag ich nicht unterstützen. Und ShoppIng für Katzenbespaßung gibt’s bei Fressnapf und Co. 🙂 Daher auch kein Grund extra dorthin zu fahren. Mit deinem Erfahrungsbericht hat sich das für mich auch wieder bestätigt. Bin gespannt, auf den nächsten, wenn ihr wieder wohin Fahrt. Vielleicht lass ich mich ja doch mal überzeugen 😉 LG

    1. BlogkatzenBlogkatzen Beitragsautor

      Hi Sabrina, danke auch für deine Rückmeldung :). Ja, das mit den Ausstellungen ist auch nicht wirklich unser Ding und shoppen kann man natürlich auch in den Heimtierläden. Wir fahren hauptsächlich auf die Messen aufgrund der Neuheiten und Austausch mit Herstellern, um vielleicht auch Sachen für dich und die Besucher hier zu entdecken, die es so noch nicht im Handel gibt :). Sicher werden wir nächstes Jahr wieder on tour sein und hoffen eventuell eine tolle Messe ohne Ausstellung zu finden- vll ja dann auch für dich ;). Lieben Gruß- Diana und die Rabauken

  2. AvatarBärbel von Lieblingskatze

    Hallo,

    vielen Dank für deinen Bericht. Vor ein oder zwei Jahren war ich auf einer Heimtiermesse in München, wo ich ganz ähnliche Erfahrungen gemacht habe. Für Katzen war so wenig geboten, dass ich nicht einmal Lust hatte, einen Artikel darüber zu schreiben. Katzenausstellungen finde ich auch nicht gerade tiergerecht. Ich frage mich, wie die Züchter es schaffen, die Katzen so ruhig zu halten. Ob da Beruhigungsmittel im Spiel sind?

    Liebe Grüße

    Bärbel

    1. BlogkatzenBlogkatzen Beitragsautor

      Hi Bärbel, danke ganz lieb für dein Feedback und das Teilen deiner Erfahrung :). Schade, dass auch auf anderen Tiermessen das Angebot zu wünschen übrig lässt :(. Hab auch überlegt, ob ich überhaupt etwas schreibe, aber dachte mir, schadet nicht es zu teilen, da man sich so dann vielleicht einen enttäuschenden Besuch spart. Aber vielleicht gibt es ja noch Lichtblicke und wir finden noch eine gute Messe ;).
      Ja, das haben wir uns auch gefragt bei den Katzen, da diese wirklich teilweise dann sehr ruhig waren. Da vermuteten wir auch, dass da eventuell Tabletten im Spiel waren :(. Naja, künftig unterstütze ich sowas auf jeden Fall auch weiterhin nicht. Wenn es nicht zufällig bei einer Messe dabei ist, lasse ich es großzügig aus.
      Danke nochmals für dein Kommentar 🙂
      Liebe Grüße
      Diana

  3. Pingback: Schlafgelegenheiten für Katzen

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über einen Kommentar. Dieser wird nach Prüfung manuell freigeschaltet, um Spam zu vermeiden. Bei Fragen oder Anregungen kontaktiere uns einfach via blogkatzen[ät]gmail.com.