Fellpflege-Routine bei (Blog)Katzen

Fellpflege bei Katzen

Frühlingszeit ist Fellwechselzeit. Im heutigen Beitrag teilen wir mit Dir, wie wir das Fell unserer Halblanghaar-Samtpfoten pflegen und verraten unsere Tipps. Denn dieses Jahr war die Fellpflege für uns mehr denn je ein Thema- gerade auch mit unserem Kater Simba. Aber was sein gesundheitlicher Zustand damit zu tun hat, lest ihr später.

Unser Fellpflege-ABC für die Katz

Das besteht genau genommen aus 4 Sachen, die sich bei uns nach Testen vielerlei Pflegezeug als hilfreich herausgestellt haben:

  • Doppelbüste,
  • Tangle-Teezer,
  • Fell-Entfilzer und
  • Fellschere.

Standard-Katzenbürste- sowohl mit Metallkzinken als auch mit weichen Borsten

Doppelbürste für Katzen mit Metallzinken und Borsten

Die doppelseitige Bürste für Katzen besteht auf der einen Seite aus weichen Borsten zum leichten und angenehmen über das Fell streichen- dabei natürlich immer mit dem Strich. Dagegen mag die Miez so garnicht ;). Auf der anderen Seite befinden sich abgerundete Edelstahlzinken, die ideal zum Entwirren und Auskämmen abgestorbener Haare sind. Früher haben wir die Bürste täglich benutzt, sind nun aber umgestiegen auf den Tangle Teezer und nutzen diese nur noch 1x pro Woche.

Tangle Teezer

Tangle Teezer für Katzen

Der Tangle Teezer– des Dosenöffners liebstes Pflegewerkzeug ist mittlerweile zum alltäglichen Begleiter im Kampf gegen zerzaustes Fell geworden ;). Diese formschöne, eigentlich für Zweibeiner-Haar entworfene Haarbürste wird von uns einfach mal zweckentfremdet und macht das tägliche Bürsten unserer zwei Miezen einfach und schmerzfrei. Denn diese Art von Bürste entwirrt das halblange Fell der Blogkatzen problemlos und eignet sich dabei auch für unsere unterschiedlichen Felltypen hier. Dabei scheint der Teezer ganz offensichtlich relativ angenehm zu sein und reicht bei uns in täglicher Anwendung außerhalb der Fellwechselzeit als Standardpflege völlig aus, ersetzt aber nicht unsere wöchentlichen Intensivbürsttage.

Tangle Teezer für Katzen

Fellpflege bei Katzen- wann, wie, wie lange und überhaupt? 

Wir bürsten, wie oben schon kurz aufgegriffen, täglich einige Minuten während des Clickertrainings mit dem Tangle Teezer alle Partien der gemeinen Katze- von Kopf bis Schwanz. Den Bauch kämmen wir durch Anheben der Pfötchen, während die Katze sitzt. Das haben wir durch Clickertraining wunderbar trainiert bekommen.

Außerhalb der Fellwechselzeit ist dann bei uns einmal wöchentlich, meistens sonntags, Großkampftag, in der Fellwechselzeit auch öfter. Dann kommen neben der Doppelbürste noch weitere Werkzeuge zum Einsatz, zum Beispiel der

Fell-Entfilzer

Fell-Entfilzer für Katzen

Wir haben Furminator und viele andere Modelle zur Katzenfellpflege getestet- überzeugt hat uns letztendlich aber dieser günstige Fell-Entfilzer. Mit seinen gebogenen Zinken und dem Wellenschliff zieht er zuverlässig Unterwolle heraus, aus deren Menge man nach dem Kämmen problemlos einen Pullover stricken könnte. Hier ist, wie bei allen Unterwollbürsten, natürlich eine vorsichtige Anwendung gefragt.

Katzen Fell bürsten

Wir finden, dass dieses Modell, im Gegensatz zum Furminator, die Haare weniger reisst. Für den Branchen-Star, den Furminator, über den sich die Geister ja ähnlich wie bei Lakritz scheiden, entweder man liebt oder hasst, können wir uns ehrlich gesagt wenig begeistern. Wir kamen hiermit bei unseren beiden Langhaarkatzen nicht klar und kamen garnicht richtig bis an die Unterwolle dran.

Fell entfilzen bei der Katze

Bei dem Entfilzer hier ist das anders- unser Vorgehen beim Kämmen allerdings auch. Wir fahren nicht in einem Rutsch durch’s Fell, da das zu sehr reissen und schmerzen würde, sondern gehen von unten nach oben Strähne für Strähne durch und halten mit der Hand dagegen, damit es nicht ziept. So zieht man effektiv viel Unterwolle heraus. Nacharbeiten erfolgt dann mit dem Doppelkamm, hier aber mit der Edelstahlzinken-Seite. Wir kämmen damit, mit dem Strich, einmal vorsichtig nach.

Fellschere

Fellschere für Katzen und Hunde

Im Sommer, am Popobereich und während des Fellwechsels hat sich nun ein weiterer Fellpflege-Allrounder in unserem Haushalt bewährt: Die Schere. Diese hier ist extra abgerundet und im Zoofachhandel erhältlich, da sie speziell für Tierfell gemacht ist. Damit ist vorsichtiges Schneiden kein Problem mehr.

Fellpflege im Fellwechsel

Tatsächlich mussten wir in den letzten Wochen vermehrt zu dieser greifen und unseren kleinen Persermix hier zu einer beinahen Kurzhaarkatze machen. Wie einige vielleicht mitbekommen haben, litt Simba seit einiger Zeit unter seltsamen gesundheitlichen Problemen, die sich anfallsartig mit Zuckungen am Rücken und vermehrtem Putzen und Lecken äußerten. Nachdem wir diese Woche unseren zweiten Tierarztbesuch hinter uns hatten, weil unser Patient zwischenzeitlich kaum noch etwas essen wollte, steht seitens des Tierarztes nun weiterhin die Diagnose: Problem Fellwechsel. Dies scheint bei unserem Bub in diesem Jahr einen extremen Juckreiz auszulösen und einhergehend auch teilweise Appetitlosigkeit. Andere Ursachen schloss der Tierarzt nach einem Check aus.

Fellpflege mit Bürste mit Zinken

Mit den Mengen an Fell, die ja vom Menschen herangezüchtet und keinesweges natürlich sind, kommt vermutlich auch die pflegeambitionierteste Katze nicht klar. So hat unser Kleiner nun ein tägliches Kämmprogramm verordnet bekommen, welches wir normalerweise nur 1x wöchentlich durchführen. Außerdem folgte ein modischer Kurzhaarschnitt, der das Ganze für alle Parteien erträglicher macht, da weniger Fell = weniger Pflegezeit = weniger Knoten = weniger Stress. Win Win. Und tatsächlich geht es langsam aufwärts, Simba kehrt zur Normalität zurück und hat kaum noch Zuckungsanfälle. Das vermehrte Putzen hat sich reduziert und auch der Appetit ist wieder zurückgekehrt. Wir waren tatsächlich etwas schockiert, dass das Fell einer Katze solche Probleme bescheren kann, da wir hinsichtlich dessen keine Erfahrungswerte hatten, schließlich war Simba im vergangenen Jahr noch nicht ausgewachsen um diese Zeit und die Katze noch nicht so aufgegangen wie ein kleines flauschiges Wölkchen. Auch spielen aber die Temperaturen in diesem Jahr wohl mit dazu- warm, kalt, warm, kalt: Da weiß das Fell ja garnicht, was Sache ist ;). Daher bleiben wir nun dran und sind guter Dinge, dass wir mit der Fellpflege-Initiative auf dem richtigen Dampfer fahren.

Katzen kämmen

Zorro berührt das alles übrigens herzlich wenig- bei ihm merkt man keinen Zentimeter Fellwechsel und bei seinem dünnen Flaum sind wir innerhalb weniger Minuten einmal die Woche direkt durch ;).

Felltypen

Katzenfell- dünn

Das liegt sicher auch an den unterschiedlichen Felltypen: Zorro hat augenscheinlich zwar auch einiges an Fell zu bieten, dieses ist jedoch sehr dünn und hat wenig Unterwolle. Verfilzen tut dies nie und durchgekämmt ist es in kürzester Zeit. Wir wissen nicht genau, welche Katze neben der Rasse Maine Coon hier noch die Pfoten im Spiel hatte, auf jeden Fall reduziert sich bei unserem Zorro dank guter Gene hinsichtlich des Bürstens und Kämmens der Besuch beim Privatfrisör auf ein Minimum.

Fell-Perserkatze

Leider hat es die Natur in dieser Hinsicht nicht ganz so easy mit Simba gemeint, hat er von seinem Vater einen guten Schuss Perserfell mit dazugepackt bekommen. Dieses ist zwar sehr fein, aber auch extrem dicht mit viel Unterwolle, die leicht knotet. Daher gibt es, vor allem während dieser Tage im Frühjahr und Herbst, kein Herumkommen um sehr häufige Pflegeeinheiten. Bei diesen lässt sich unser Zorro übrigens bequem und problemlos bestechen, bei Simba hilft das leider alles nichts, trotz der Tatsache, dass wir beide seit Kittentagen hieran gewöhnten. Daher werden zum Kämmen bei Simba auch immer vier Hände benötigt, wobei man sich langsam daran gewöhnt und wir versuchen, uns mit Clickern an ein entspannteres Bürsten anzunähern, was bereits erste Früchte trägt.

Krallenschere

Zur weiteren Kitty-Rundumversorgung gehört bei uns auch die Krallenschere. Da sich die Krallen, hauptsächlich bei Simba, zeitweise an den vorderen Pfoten nicht genug abnutzen, müssen wir hier auch Hand anlegen. Man merkt es daran, dass die Katze dann an Stoff oder ähnlichem hängenbleibt und sich nur schwer selbst daraus befreien kann. Dann kann man die Krallen vorne problemlos selbst kürzen. Dazu einfach jede Kralle einzeln herausdrücken und dann ganz vorne etwas abknippsen. Bei dunklen Krallen lieber weniger als mehr, da man hier die Blutbahn nicht sehr gut sieht. Gegen das Licht halten kann hier aber helfen.

What else für die Fellpflege?

Weitere Utensilien zur Katzenpflege: Tierhaartrimmer und Trockenshampoo. Ersterer dient vor allem in Fällen wie bei Simba zum einfacheren und gleichmäßigeren Kürzen des Felles. Im Normalfall ist das bei einer Katze (ausgenommen Langhaarkatzen im hinteren Bereich) nicht erforderlich, da das Fell auch zur natürlichen Regulierung von Kälte und Wärme dient, kann aber bei extremen Züchtungen mit zu viel Fell oder Katzen, die sich einfach garnicht Bürsten und Kämmen lassen und dann verfilzen, unbedingt notwendig sein. Langfristig sollte man mit seiner Katze aber immer daran arbeiten, die Pflege und das Kämmen zu einem positiven Erlebnis zu machen, z. .B durch Clickertraining.

Weiters haben wir wie erwähnt Trockenschaumshampoo da- für Notfälle. Wer magenempflindliche Katzen hat, wird froh über diese Anschaffung sein, denn damit lassen sich manche „scheiß Begebenheiten“ relativ schön reinigen ;). Aber auch für wutzige Katzen, die gerne mal rumsauen, kann das hilfreich sein ;). Bei uns kommt es wie gesagt nur im Ausnahmefall zum Einsatz, rettet hier aber auch schonmal den Tag ;).

Zusammenfassung

Unsere Fellpflege-Routine also nochmal kurz im Überblick:

  1. Tangle Teezer jeden Tag für einige Minuten
  2. Außerhalb des Fellwechsels 1x pro Woche Fell-Entfilzer + Doppelbürste und ggf. Schere
  3. Im Fellwechsel je nach Katze und Fellart öfters

Fellpflege bei Langhaarkatzen

Wichtig: Je nach Fellstruktur eurer Katze gilt es die für euch passenden Bürsten und Pflegeutensilien zu finden. Hier geht probieren über studieren, aber wir hoffen, dass unsere Tipps euch ein klein wenig weitergeholfen haben.

Habt ihr vielleicht noch Tipps zur Fellpflege bei Katzen für uns? Verratet es uns in den Kommentaren.

Ansonsten wünschen wir euch zum Abschluss eine stressfreie Frühlings- und Fellwechselzeit. Danke für eure Treue :-).

Frühling-Katze mit Blume

Hinweis: Der Beitrag enthält Partnerlinks.

  Blogkatzen Facebook  Blogkatzen Twitter  Blogkatzen Instagram  icon-youtube

2

6 Gedanken zu „Fellpflege-Routine bei (Blog)Katzen

  1. Charlie in Berlin

    Viele gute Tipps! Benutzen Sie den Tangle Teezer für Menschen? Wir hatten in den letzten Monate viele Probleme mit Charlie und seiner Haare. Als letzter Option hatten wir Kokonüss-Öl benutzen. Es war ein sehr guter Trick!

    LG,

    Mutter von Charlie in Berlin

    0
    Antworten
    1. Blogkatzen Beitragsautor

      Hallo Charlie und Frauchen :), herzlichen Dank für euer Feedback :). Freuen uns, dass euch die Tipps gefallen.
      Ganz genau, wir benutzen den ganz normalen Tangle Teezer, der eigentlich für Menschen gedacht ist. Funktioniert sehr gut zum kurzen Kämmen und Entwirren.
      Ja, das können wir uns vorstellen- Charlie ist ja auch so ein kleines Pelzmonster ;).
      Das mit dem Öl merken wir uns auf jeden Fall mal- habt ihr das gefüttert oder auf dem Fell aufgetragen?

      Danke für euren Tipp und liebe Grüße-
      Diana und die Jungs

      0
      Antworten
        1. Blogkatzen Beitragsautor

          Ah klasse, danke für den Tipp. Das hört sich auf jeden Fall interessant an und ist einen Versuch wert. Falls Simbas Fell mal wieder eine gewisse Länge hat werden wir das sicher mal testen :). Also ganz lieben Dank für die Info

          0
          Antworten
  2. Egyptian Mau Katzenblog

    Einen wirklich tollen und nützlichen Artikel habt Ihr da auf die Pfoten gestellt.
    Selbst wenn wir die Tipps nicht direkt brauchen (stellt Euch vor, es soll auch Katzen geben, wo normales „massieren“ ausreicht),
    sind wir total happy das es auch Simba wieder besser geht!

    Viele Schnurrer & Grüße

    Cleopatra, Manet, Matt & Herrchen Felix

    1
    Antworten
  3. Blogkatzen Beitragsautor

    Hi Felix,
    Hallo ihr 3 Racker,

    dankeschön & total toll, von euch ein Kompliment zu bekommen, gerade weil ihr ja nicht zur Mega-Plüsch-Fraktion gehört- Riesen-Dank :).
    Ihr Glücklichen :D. Da sind wir ja ein bisschen neidisch- als echte Kater hassen wir ja Bürsten und Co.. Aber so eine Massage geht ja immer ;).

    Danke, dass ihr euch mit uns freut- wir sind auch so froh, dass es wieder aufwärts geht. Simba bekommt gerade Sonderpflege vom Frisurbeauftragten Zorro- das kann nur gut werden ;).

    Danke euch und viele liebe Grüße
    Zorro, Simba und Diana

    0
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über einen Kommentar von Dir. Gibt es Probleme dabei oder hast du sonst etwas auf dem Herzen? Kontaktiere uns gerne jederzeit via blogkatzen[ät]gmail.com. Vielen Dank :)