Monatsrückblick – Umzug mit Katzen

Umzug mit Katzen

Ihr Lieben, ein Monat Quasi-Sendepause ist vorüber. Und wie sicher einige unserer Facebook-Fans bereits wissen, das nicht ohne Grund. Denn bei uns war viel los in den vergangenen Wochen: Ein Umzug stand an- mit gesamtem Hausrat und Vierbeinern.

Zwar innerhalb des gleichen Ortes- und dennoch mussten Kisten gepackt, entrümpelt und Strategien ausgetüftelt werden. Denn der Haken an diesem einfach klingenden Projekt: Wohnungstausch. Die liebe Verwandtschaft befand sich im zu beziehenden Objekt und beabsichtigte im Gegenzug den Einzug in das unsere. Mammutaufgabe also. Doch wir haben es tatsächlich gewuppt- nach viel Mühen, Schweiß und Nervenverlust können wir stolz mitteilen: Der Umzug mit Katzen ist geglückt, der Weg zum Sofa ist kartonfrei und Miez hat sich prima eingelebt.

Doch wie war das, so ein Umzug mit zwei Pelzpopos?

Im Vorhinein stellt man sich immer alles einfacher vor und hat einen genauen Plan geschmiedet: Katzen ziehen ganz entspannt morgens vor dem ganzen Trubel und vor der Ankunft aller Umzugshelfer in das zuvor leergeräumte und mit Katzensachen befüllte Zimmer in der neuen Wohnung. Optimaler wäre nur noch ein abgetrennter Raum in der alten Wohnung: Doch diesen Platz hatten wir nicht zur Verfügung und so kam nur die neue Bleibe infrage.

Und so war er schließlich da, Tag X. Und wie das nun mal immer so ist: Natürlich war die Hälfte der schönen Planerei noch nicht umgesetzt und so hieß es morgens: Zimmer leerräumen, Katzensachen fertigpacken. Nachdem Hab und Gut der Pelzies schließlich umgewandert war, zogen diese zu guter Letzt, zum Glück relativ stressfrei, nach, nachdem sie sich zum xten Mal in einem nicht für sie gedachten Umzugskarton breit gemacht hatten ;).

Katzen beim Umzug

Gefallen fanden sie am neuen Domizil zuerst wenig- sollten sie doch den ganzen Tag in einem ihnen unbekannten Raum verharren. Doch das Leben ist nun einmal kein Pony- bzw. Katerhof. Regelmäßig schauten wir selbstverständlich trotz großem Stress bei den beiden vorbei, die teilweise schmollend den Tag im Séparée verbrachten, um am Abend nach Abzug aller Helfenden schließlich endlich die neue Umgebung erkunden zu können. Wir ließen ihnen dabei selbstverständlich so viel Zeit wie sie wollten- Simba, unser Entdecker ging es wie immer auf die schnelle Tour an, während unser Zorro das Ganze erst einmal auf sich wirken ließ.

Das Highlight seit dem Umzug ist und bleibt übrigens über die letzten Wochen hinweg mit Abstand der neue, größere Balkon inklusive Catwalk. Freie Sicht auf Garten, Straße und mehr. Ein Katzentraum schlechthin und gerade Simba liebt seine vergrößerte Freiheit sehr. Dank Katzenklappe ist der Balkon nun auch ganztägig begehbar.

Balkonien- Katzenparadies

Doch leider entdeckte auch Zorro in diesem Zusammenhang eine ganz neue Seite an sich inklusive eines vorher nie da gewesenen Freiheitsdrangs. So kam es zum ersten kleinen Drama seit dem Ortswechsel, denn trotz guter Absicherung und Drahtnetz fand der Schlingel tatsächlich ein Schlupfloch und machte sich mal eben auf eine Erkundungstour auf- vom 2. Stock in den Hof. Nach fieberhafter Suche im gesamten Haus konnte er dort schlussendlich aufgefunden werden und sprintete direkt beim Anblick von Frauchen zurück ins sichere Heim.

Es ließen sich keine Blessuren erkennen und so wartete man eine Nacht ab und schlief darüber, um sich vom Schock zu erholen. Doch am Morgen danach machte unser kleiner Schwarzer einen lädierten Eindruck und so machten wir uns zur Sicherheit auf zum Onkel Doktor, der Gott sei Dank Entwarnung geben konnte: Außer eines abgebrochenen Zahns, vermutlich von einem blöden Sturz, und einer dicken Lippe nichts zu sehen. Röntgen negativ. Aufatmen also. Zorro nimmt nun brav Schmerzmittelchen und hatte auch bereits einige Stunden nach dem unbeliebten Tierarztbesuch alles wieder vergessen und der kleine Frechdachs war schon wieder zu Clickertraining und Späßen aufgelegt und pelzt uns morgens in gewohnt krächziger Manier aus dem Bett- wir sind mehr als happy. Natürlich wurde das Katzennetz umgehend nochmals mehrfach abgesichert und bietet dem kleinen Ausbrecherkönig so keinerlei Möglichkeiten mehr zum Entwischen.

Zorro und Simba

Ihr seht- aufregende Wochen im Offline-Bereich bei uns, in welchen uns so gar nicht langweilig war. Nach vielen Einrichtungs-, Renovier- und Aufbauaktionen können wir stolz verkünden, dass wir nun so halbwegs wohnlich eingerichtet und happy über mehr Platz für Mensch und Tier sind. Für die Katerchen sprangen tolle neue Versteck- und Klettermöglichkeiten heraus, z. B. eine neue Kratzsäule von Natural Paradise oder ein tolles Versteck speziell für ein IKEA-Regal (Gerne berichten wir in naher Zukunft noch einmal separat zu unseren neuen Errungenschaften ;)).

IKEA Regal Katzenhöhle

Natürlich haben wir das nach und nach aufgebaut und nicht im Zuge des Wohnungswechsels gleich alles ausgetauscht und erneuert- denn das wäre zusätzlich zum Ortswechsel einfach ungünstig, da sich die Katze so im neuen Umfeld wenigstens an gewohnten Gegenständen orientieren kann.

Natürlich haben wir noch genug anstehende Projekte in unserem neuen Altbau, der ein wenig wie eine Neverending Story ist. Doch langsam wird es dennoch etwas ruhiger im neuen Katzenrefugium, sodass wir sicher auch wieder mehr Zeit online und im Blog verbringend werden und wollen <3. Seid gespannt. Unsere Kater haben sich übrigens ganz prima eingelebt und auch die Dosenöffner kommen so langsam aber sicher endlich an.

  Blogkatzen Facebook  Blogkatzen Twitter  Blogkatzen Instagram

1
Teilen...Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on PinterestEmail to someone

Ein Gedanke zu „Monatsrückblick – Umzug mit Katzen

  1. Pingback: Happy Birthday- oder- wenn Katzen erwachsen werden

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über einen Kommentar von Dir. Gibt es Probleme dabei oder hast du sonst etwas auf dem Herzen? Kontaktiere uns gerne jederzeit via blogkatzen[ät]gmail.com. Vielen Dank :)