Katzenfutter ohne Getreide oder mit? 5 Katzenfutter-Mythen – Mit Miamor Feine Beute

Katzenfutter ohne Getreide- Miamor Feine Beute

Die Zahl der Dosenöffner und Katzen in Deutschland steigt stetig. 2021 zählen wir laut Statista 15,7 Mio Katzen in den Haushalten. Und damit wird das Märchenbuch der Katzenernährung immer dicker und dicker. Experten wachsen ja jeden Tag aus dem Boden wie Sommerblumen auf der Wiese, leider nicht dem Boden der Tatsachen und gern auch mal am Regal im Discounter. Wir möchten gern eine Prise Aufklärung in den Ernährungsbrei einwerfen. Gemeinsam mit Miamor gehen wir 5 häufigen Mythen auf den Grund, die uns immer wieder im Zusammenhang mit der Katzenernährung begegnen und räumen mal auf im Katzenfutter-Schrank und haben da auch gleich noch was Neues mit reingepackt. Dazu aber später mehr ;).

5 Katzenfuttermythen und was dran ist – das Katzenquiz

Katzenfutter ohne Getreide im Test durch Katze- Miamor Feine Beute

Jetzt haben wir erstmal 5 gängige Katzenfutter-Mythen gesammelt, die einem manchmal aufgetischt werden. Ist da denn etwas Wahres daran? Wir finden das heute mit dir zusammen heraus. Kleines Quiz für dich: Was denkst du zu den folgenden Fragen? Beantworte sie gerne erst einmal für dich vorab und unten klären wir sie gemeinsam. Nicht schummeln ;). Weißt du alle Antworten?

  1. Trockenfutter ist gut für die Katzenzähne?
  2. Katzen können auch Getreide im Futter problemlos verwerten oder benötigen sie getreidefreies Futter?
  3. Trockenfutter ist für Katzen genauso gesund wie Nassfutter.
  4. Ist Milch gut für Katzen? Hat Oma zumindest immer gesagt.
  5. Eine Katze kann auch mal einen Tag beim Fressen pausieren und eine längere Zeit ohne Nahrungsaufnahme aushalten.

Hier kommen die Antworten zu unserem Katzenfutterquiz:

Kann Trockenfutter gegen Zahnstein bei Katzen vorbeugen, weil dadurch eine höhere Abnutzung der Zähne durch das Kauen stattfindet?

  1. Katzen verfügen nicht über Mahlzähne, da sie reine Fleischfresser sind. Ihr Gebiss ist darauf ausgerichtet, Beute zu greifen und sie grob zu zerteilen. Die Zähne der Katze zerteilen aufgenommenes Fleisch bzw. Trockenfutter nur grob und die größeren Brocken werden dann verschluckt und im Magen verdaut. Auch Trockenfutterpellets werden also ein- oder zweimal zerbröckelt- zu wenig, als dass das für die Zähne wirklich einen zahnpflegenden Effekt haben könnte, der womöglich Zahnstein verhindert. Den Zahn müssen wir euch leider ziehen ;). Auch stückiges Nassfutter hilft nicht – die hier enthaltenen Teile sind bei der ein oder anderen Samtpfote vielleicht beliebter aufgrund der Konsistenz, gesundheitlich machen sie aber keinen Unterschied, zumindest für die Maulhygiene. Was kann helfen? Grobe Fleischstücke, wie auch beim BARFEN serviert, bei denen die Katzebeisserchen wirklich arbeiten müssen oder auch Dörrfleisch kann serviert werden, da das einen tatsächlichen Effekt haben kann.

Ist Getreide gut für Katzen?

  1. Katzenfutter sollte nach Möglichkeit kein Getreide enthalten. Wie oben erläutert sind Katzen keine Pflanzenfresser. In der Natur ernähren sie sich von kleinen Beutetieren, wie Mäusen. Diese haben maximal in ihrem Magen etwas Getreide oder Pflanzliches, das sie verspeist haben. Das kann die Katze beim Verzehr einer Maus dann sozusagen auf Umwegen aufnehmen. Ihr Futter sollte demnach einen hohen Fleischanteil enthalten und höchstens 5% Getreide und pflanzliche Inhaltsstoffe. Hintergrund: Katzen haben einen kurzen Dünndarm. Dadurch können die pflanzlichen Bestandteile eines Futters nicht verwertet werden, da diese normalerweise einen längeren Prozess durchlaufen. Dennoch: Ein geringer Anteil an Ballaststoffen im Katzenfutter ist sinnvoll, da das die Darmtätigkeit anregt und den Darm stabilisiert. Hierzu können auch Gemüse, Obst oder Kartoffeln verwendet werden. Oft wird nur aus Kostengründen auf günstiges Weizen oder Getreide zurückgegriffen. Ein Katzenfutter sollte also am besten getreidefrei sein.

Trockenfutter ist mindestens genauso gesund wie Nassfutter für Katzen.

  1. Trockenfutter birgt für die langfristige Ernährung einer Katze leider mehr Nach- als Vorteile. Auf den ersten Blick mag dies bequemer erscheinen, aber die fehlende Flüssigkeit in den trockenen Pellets ist durch eine Katze nicht auszugleichen. Eine Katze nimmt einen Großteil ihres Flüssigkeitsbedarfes über die Nahrung auf. Da sie ein Wüstentier ist, trinkt sie ohnehin keine großen Mengen Wasser über den Tag. Somit ist eine Nassfütterung die einzig empfehlenswerte Fütterungsweise. Eine Trockenfuttergabe kann über Jahre hinweg zu zahlreichen Krankheiten, wie Nierenleiden oder auch Diabetes führen. Da Trockenfutter zudem einen hohen Anteil an pflanzlichen Bestandteilen enthält, kommt dies noch erschwerend neben vielen Stabilisatoren und Geschmacksverstärkern on top. Das sind nur einige der vielen Probleme, die durch diese Fütterung entstehen. Eine Umstellung auf Nassfutter ist sicher nicht immer ganz leicht, aber auch bei einer dickköpfigen Katze mit Geduld und Zeit möglich. Tipp: Zur Umstellung hilft es, mit zerbröselten Leckerlies oder Schleckpasten über dem Nassfutter für eine bessere Annahme zu arbeiten. Trockenfutter sollte höchstens als gelegentliche Leckerei gereicht werden, mehr aber nicht.

Oma sagt: Milch war ein bekömmliches Getränk für Katzen, das war bei uns früher so.

  1. Tatsächlich müssen wir unsere Großeltern enttäuschen: Wie auch ich selbst, sind auch unsere Katzen laktoseintolerant. Milchzucker können sie somit nicht verdauen und die Gabe von Milch kann zu Verdauungsbeschwerden führen. Reines Wasser oder Wasser mit Fleischsaft ist da die bessere Wahl.

Katzen halten problemlos mehrere Tage ohne Fressen aus?

5. Das ist unbedingt zu vermeiden, da die Gefahr einer Leberverfettung entsteht, wenn mehr als 24h vergehen ohne Futteraufnahme, die teilweise auch irreparabel sein kann. Das kann z. B. bei Futterwechseln oder durch Stress entstehen. Daher lieber einmal mehr als weniger abklären lassen bei Symptomen wie Apathie, Erbrechen, Durchfall oder Gewichtsverlust. Die Leber dient der Entgiftung des Körpers, daher ist unbedingt notwendig, dass diese einwandfrei arbeitet. Ein Hund kann durchaus länger ohne Fressen auskommen, die Katze jedoch nicht.

Hättest du alles gewusst? Jetzt sind wir auf jeden Fall kollektiv alle etwas schlauer oder haben aufgefrischt, was du eh schon wusstest. Dann gehen wir jetzt gestärkt mit diesem Wissen direkt mal an den Lieblingsplatz unserer drei Fellnasen, den Futterschrank. Wie sich erahnen ließ, hat sich da bei uns etwas Neues hineinverirrt und unsere Katzen haben „Feine Beute“ gemacht ;).

Miamor Feine Beute im Katzenfutter-Test

Katzenfutter-Test Miamor Feine Beute getreidefrei

Wir haben ja oben schon eine gute Grundlage geschaffen, damit unsere Vierbeiner es sich so richtig schmecken lassen können: Die Neuauflage dieser Katzenfutterserie ist getreidefrei und hat einen hohen Fleisch- und Feuchtigkeitsanteil, wie es bei artgerechtem Katzenfutter sein sollte. Was wir gut finden beim Blick auf die Zusammensetzung: Hier hat man vor allem bei der Transparenz zu den verarbeiteten Fleischsorten nachgebessert. Es gibt 6 verschiedene Sorten des Futters, nämlich Rind, Pute, Lachs, Huhn, Geflügel und Ente. Insgesamt sind z. B. bei Pute 65% Fleisch & Innereien, 33% Wasser und 2% Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Von der Pute sind hier 33% Leber, Fleisch, Herzen und Magen dabei, außerdem noch Rinderlunge, Schweinemagen und Geflügelleber. Rohprotein ist mit 10% völlig im grünen Bereich, Rohasche mit 2% und Rohfaser mit 0,5% ebenfalls. Der Fettgehalt ist mit 8% noch in Ordnung. Taurin ist mit 500mg ebenfalls ok. Die großen Dosen fassen 400g, die Hälfte davon benötigt die Katze ungefähr pro Tag laut Herstellerempfehlung. Eine Dose gibt es so ab etwa 1,20€, wie man im aktuellen Preisvergleich online sehen kann.

Einen Überblick könnt ihr euch auch nochmal auf der Markenseite von Miamor verschaffen.

So viel erstmal zur Theorie. Wie immer folgt für euch, last but not least, unser Praxisbericht. Für die Katzen ist das ja zum Glück immer das erste, was ansteht, denn sie können das immer kaum abwarten. Oft sind die Pakete, die uns hier erreichen, ohnehin für sie :D.

Praxistest des Katzenfutters Miamor Feine Beute

Katzenfutter ohne Getreide Miamor Feine Beute Dose

In unserem Päckchen waren neben den großen Dosen auch die kleinen enthalten mit 185g Inhalt. Wir haben sie in letzter Zeit täglich getestet und im Vergleich zu anderen Marken, die wir bisher auf dem Tisch und im Napf hatten, sind die Konsistenz und auch der Geruch auf jeden Fall völlig in Ordnung, es riecht nicht penetrant und das Futter lässt sich nach dem Öffnen problemlos aus der Dose mit einem Löffel portionieren. Die Konsistenz ist cremig, es lässt sich auch einfach mit dem Löffel zerdrücken, was bei unserem Trio tatsächlich gut ankommt, da das hier präferiert wird. Wir mischen unser Futter außerdem auch immer mit etwas Wasser. Bei unseren pelzigen Gourmets vor Ort fand “Miamor Feine Beute” direkt Anklang, als Favorit kristallisierte sich die Sorte Ente heraus. Auch mit ihren empfindlichen Mägen hatten sie keinerlei Probleme hinsichtlich der Verträglichkeit. Was uns auch direkt positiv aufgefallen ist: die Blogkatzen haben unmittelbar nach Öffnen der Dosen schon etwas vom Löffel probieren wollen beim Austeilen. Das ist nicht unbedingt üblich hier, da wir hier eine echte Mäkelfraktion beherbergen, was das betrifft.

Unser Fazit zu Miamor Feine Beute

Katzenfutter Miamor wird von Katze probiert im Produkttest

Unsere Fellkartoffeln würden auf jeden Fall einmal auf “Nachbestellen” drücken, wenn es nach ihnen ginge, denn offensichtlich hat “Feine Beute” gemundet und wurde von unseren Katzen gut angenommen. Wir finden das Preis-Leistungs-Verhältnis insgesamt gut.

Man erhält hier ein Katzenfutter, das zur Alleinfütterung problemlos geeignet ist. Der Hersteller ist um eine ausgewogene und transparente Zusammensetzung bemüht. Es wird kein Formfleisch verwendet und ein schonender Garprozess gewählt, um Nährstoffe zu erhalten. Insgesamt sind in den einzelnen Dosen 7 Sorten Fleisch und Innereien enthalten, was für Abwechslung im Geschmack sorgt.

Mehr Infos dazu findest du bei Miamor auf der Produktseite zu “Feine Beute”.

Herausforderungen können bei diesem Futter für Allergikertiere entstehen, da hier Fleisch verschiedener Tiere in einer Dose enthalten ist, was durch die Deklaration jedoch einfach eingesehen werden kann. Im Falle einer Futtermittelunverträglichkeit sollten Dosenöffner hier dann auf andere Sorten zurückgreifen mit weniger Vielfalt in der Zusammensetzung.

Wenn jetzt schon Weihnachten wäre und wir noch einen Wunsch an Miamor senden dürften, dann wäre es hinsichtlich der Zusammensetzung noch sehr spannend zu erfahren, in welcher Höhe welche Innerei und auch das Muskelfleisch enthalten sind, da Leber & Co. ja generell nicht in allzu hoher Konzentration enthalten sein sollten.

Ansonsten sind wir happy mit “Miamor Feine Beute” und können es als artgerechtes Katzenfutter empfehlen. Wir kennen die Marke ja schon und wer uns bereits länger folgt weiß, dass wir beispielsweise auch Miamor Trinkfein bereits mehrere Jahre geben, gerade im anstehenden Sommer ist es super beliebt und animiert unsere Katzen zum Trinken. Das Unternehmen hierhinter ist eines mit Deutschlandsitz, das schon sehr viel Erfahrung in der Tierfutterherstellung hat, tierversuchfrei agiert und eigene wissenschaftliche Mitarbeiter zur Weiterentwicklung der Produkte beschäftigt.

Bei uns kommt die Futterreihe also sicherlich auch mit auf den Speiseplan der Katzen, denn eine „Feine Beute“ lassen die sich eh nie entgehen ;).

Falls du wissen möchtest, was es sonst noch so von Miamor gibt, dann lohnt sich ein Blick auf die Miamor-Website.

Sponsored post

Hierbei handelt es sich um einen Sponsored Post – das heißt, wir haben hierfür mit der Marke Miamor und dem Unternehmen FINNERN GmbH & CO. KG zusammengearbeitet. Das beeinträchtigt unsere Berichterstattung natürlich wie immer nicht, wir geben unsere ehrliche Erfahrung wieder und selbstverständlich wurde dieser Beitrag durch uns verfasst und unser Partner hat keinen Einfluss auf die Meinungsgebung unsererseits.

Hat dir dieser Infobeitrag gefallen und du möchtest auch künftig keine spannenden und wichtigen Tipps zum Thema Katzenernährung verpassen? Dann schau mal bei uns auf Instagram, Facebook oder Pinterest vorbei oder abonniere einfach unseren Blog und erhalte die neuesten Postings einfach in deinen Posteingang. Wir freuen uns, wenn du den Post mit Katzenfans teilst und uns Bescheid gibst, ob er dir geholfen hat. Auf was achtest du eigentlich bei der Auswahl deines Katzenfutters- schaust du genau auf das Kleingedruckte oder war dir das noch nicht so bewusst bisher?

Blogkatzen Instagram Blogkatzen Facebook  Blogkatzen Twitter   icon-youtube  Pinterest Blogkatzen

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Teilen...

11 Gedanken zu „Katzenfutter ohne Getreide oder mit? 5 Katzenfutter-Mythen – Mit Miamor Feine Beute

  1. Ralf Franke

    Grundsätzlich ein guter Beitrag!
    Die Finnern Gruppe vertreibt aber mehrere Marken. Für Hunde Rinti, Reddy und Nutro, bei Katzenfutter Miamor, Schmusy und Kattovit. Bei Schmussy liest man bei der Zusammensetzung immer Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, ohne diese genauer zu deklarieren. Vitamine und Minaralstoffe werden künstlich zugesetzt. Sucht man bei Wikip. nach Kupfersulfat, liest man viel Interessantes. Es wird u.a. zur Algenbekämpfung in Schwimmbädern- und in der Galvanotechnik verwendet. Bei oraler Einnahme wirkt es für den Menschen toxisch. Auch ein Sicherheitsdatenblatt existiert mit entsprechenden Piktogrammen (GHS09 – Umwelt , wassergefährdend; ich kenne das aus der Entsorgungsbranche).
    Also ich bin bezüglich der Objektivität des Berichtes skeptisch, da er mit Werbung verbunden ist.

    1. Blogkatzen Beitragsautor

      Hallo Ralf, danke für deine konstruktive Rückmeldung zum Beitrag. Es ist richtig, dass die Gruppe unter ihrem Dach noch weitere Marken beherbergt, im Hundefutter- wie auch Katzenfuttersegment. Wir haben uns im Rahmen der Zusammenarbeit speziell mit der hier vorgestellten Marke Miamor befasst und auch deren Zusammensetzung und Zusätze genau recherchiert. Hierbei wurden keine bedenklichen Stoffe, wie Kupfersulfat, verwendet. Auch ist die Zusammensetzung genauer deklariert.
      Ob und inwieweit bei anderen Marken der Finnern Gruppe fehlende Deklarationen vorliegen oder andere Mineralstoffe verwendet werden, haben wir in diesem Rahmen nicht beleuchtet. Eine kritische Auseinandersetzung mit den Inhaltsstoffen von Katzenfutter im Allgemeinen ist gut und wichtig und wir begrüßen das. Im Fall von Schmusy Nature würden wir empfehlen, dass du dich am besten direkt mit der Unternehmensgruppe in Verbindung setzt, um hierzu in den Austausch zu gehen und ggf. auch eine Anregung zu geben, dass dies künftig durch die Produktexperten von dort angepasst werden kann. Sicher hat man dort ein offenes Ohr für dich.
      Unser Bericht ist, wie alle unsere Beiträge von uns, trotz einer Zusammenarbeit mit dem Unternehmen durch dieses unbeeinflusst. Wie du siehst haben wir im Beitrag auch Dinge angemerkt, die wir verbessern würden und wenn die Katzen das Futter nicht angenommen hätten, würden wir das ebenso kommunizieren. Weiterhin prüfen wir alle unsere, wirklich sehr ausgewählten Kooperationen vorab genau. Wenn wir nicht mit den Werten eines Unternehmes und auch der Zusammensetzung eines Produktes zufrieden sind, dann gehen wir auch keine Partnerschaft ein, daher wirst du auf unserem Blog auch keine Futterempfehlung finden, die einen geringen Fleischanteil oder eine intransparente Deklaration aufweist.
      Auf Basis unserer persönlichen Ansprüche an ein Futter lehnen wir viele Anfragen ab, die uns erreichen. Hinter diesem Beitrag stecken viele Stunden Recherche und Arbeit, auch in den Tipps und für die Durchsicht der Inhaltsstoffe. Wir hoffen, wir konnten hier etwas Licht ins Dunkle bringen. Danke in jedem Fall für deine offenen und ehrlichen Worte. Liebe Grüße, Diana von blogkatzen.de

      1. Ralf

        Hallo Diana, ich rede das Produkt nicht schlecht, wir hatten es vor einigen Jahren bei unseren 3 Coonies und 1 Angora-Mix auch getestet. Ich frage mich, warum ein Unternehmen ein gutes Premium-Futter vertreibt, dann aber noch “weniger gesundes” Futter anbietet. Man sollte einer Linie treu bleiben.
        Momentan bekommen unsere 4 ein Futter welches in der Region der Firmengruppe hergestellt wird – auch ohne Chemie.
        Liebe Grüße

        1. Blogkatzen Beitragsautor

          Hallo Ralf, das ist eine gute Frage, die wohl am Ehesten das Unternehmen beantworten kann. Wir können auf jeden Fall sagen, dass die Marke für uns gut passt und auch ohne Chemie auskommt, aber natürlich wäre es wünschenswert, wenn alle Marken des Unternehmens auf die Zutaten achten. Gern geben wir die Anregung auch weiter. Auf jeden Fall super, dass deine Katzenfamilie bei dir in besten Händen ist und du dir Gedanken über die Inhaltsstoffe des Futters machst. Das tun leider zu wenige Dosenöffner. Liebe Grüße, auch an deine 4 Flauschs, Diana mit den Blogkatzen

    2. Andi Mausi

      Hiiilfe hey Ralf wo ist bitte Kupfersulfat drinnen???
      Ich füttere nämlich auch Schmusy und Miamor.Woher weißt du das? Es steht doch nur Mineralstoffe drauf LG

      1. Ralf Franke

        Hallo Andi Mausi,
        ich hab es von der Schmusy Homepage. Unter der Zusammensetzung finden sich auch Zusatzstoffe und da steht das. Die Menge ist zwar gering, aber trotzdem Frage ich mich was das im Futter zu suchen hat (siehe Wikipedia).

        https://www.schmusy.com/produkt/ragout-multibox-in-jelly-vorteilspack-12x100g
        https://www.miamor.de/produkt/ragout-royale-in-jelly-pute-frischebeutel-100g

        Da ich mich viel mit Katzen- und Hundefutter beschäftige habe ich natürlich auch viele Quellen und Artikel gesammelt. Das hier zu veröffentlichen macht aber wenig Sinn. Du könntest aber direkt mit mir in Kontakt treten (wenn Du Interesse hast), dazu brauchst Du nur meinen Namen mit dem Ort Lütau googeln, da wirst DU fündig. Alternativ kannst DU auch bei jedem Katzenfutter im Web die Zusammensetzung genauer finden als auf der Dose beschrieben.

    1. Ralf

      Hallo Christopher,
      in diesem Blog findet man immer wieder gute Artikel und inzwischen hab ich mich mit unseren 4 Katzen richtig ins Ernährungsthema eingearbeitet. Wenn man lange genug sucht und sich im WWW mit dem Thema “Deklaration von Tierfutter” auseinandersetzt, kann man seine geliebten Stubentiger richtig gut ernähren. Ich habe Anfang Juni unser Futter umgestellt auf eines OHNE Getreide und OHNE künstliche Vitamine (auch dazu gibt es genug zu lesen). Gut ist immer, wenn man sich über die Zusätze im Katzenfutter bei Wikipedia informiert (siehe oben). 2 häufig enthaltene Zusätze sind Kupfer-(II)-sulfat und Selen (künstlich heißt das dann aber Natriumselenit). Auch gut zu wissen: Die Futtermittelhersteller müssen nicht alle Inhaltstoffe einzeln nennen. Stellt sich also noch die Frage was ist drin, was nicht genannt wird :-/

  2. Ralf

    Hallo Christopher,
    in diesem Blog findet man immer wieder gute Artikel und inzwischen hab ich mich mit unseren 4 Katzen richtig ins Ernährungsthema eingearbeitet. Wenn man lange genug sucht und sich im WWW mit dem Thema “Deklaration von Tierfutter” auseinandersetzt, kann man seine geliebten Stubentiger richtig gut ernähren. Ich habe Anfang Juni unser Futter umgestellt auf eines OHNE Getreide und OHNE künstliche Vitamine (auch dazu gibt es genug zu lesen). Gut ist immer, wenn man sich über die Zusätze im Katzenfutter bei Wikipedia informiert (siehe oben). 2 häufig enthaltene Zusätze sind Kupfer-(II)-sulfat und Selen (künstlich heißt das dann aber Natriumselenit). Auch gut zu wissen: Die Futtermittelhersteller müssen nicht alle Inhaltstoffe einzeln nennen. Stellt sich also noch die Frage was ist drin, was nicht genannt wird :-/

  3. Andi Mausi

    Hi
    Ich finde die Seite soo gut schöön natürlich die Katzen und wenn ich immer über gute Ernährung lese bin ich immer wieder begeistert denn ich hasse es wenn Leute nur den Supermarkt Schrott kaufen.
    Unseren Fellnasen soll es doch gut gehen. LG

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über einen Kommentar. Dieser wird nach Prüfung manuell freigeschaltet, um Spam zu vermeiden. Bei Fragen oder Anregungen kontaktiere uns einfach via blogkatzen[ät]gmail.com.