Meine Katze trinkt zu wenig- woran liegt es? In Koop mit Miamor Trinkfein

Miamor Trinkfein - Katzendrink; Hilfe, Katze trinkt zu wenig

Im Sommer hat das Wüstentier Katze ganz gern mal eine Durststrecke was die Flüssigkeitsaufnahme angeht. Wenn die wählerische Samtpfote nicht beim Essen mäkelig ist, tritt sie ja oft dann spätestens beim Trinken in den Streik. Woran das liegen kann, ob deine Katze genug trinkt und wie du sie dazu anregen kannst, mehr zu trinken, erfährst du hier im Beitrag.

Deine Katze trinkt zu wenig- die Geschichte ist Schuld

Nun ja, wenn man sich den Flausch unserer drei anschaut, ist die Ähnlichkeit zur echten Wildkatze nicht allzu verblüffend, dennoch sind auch die Vorfahren von Ragdoll, Perser oder Maine Coon sehr wahrscheinlich in einem wüstenähnlichen Gebiet beheimatet gewesen. Demzufolge haben sie sich natürlich angepasst und wer schonmal in der Sahara unterwegs war, der weiß, dass die nette kleine Oase von nebenan meistens dann doch nur eine Fata Morgana und Wasser eher Mangelware ist. Also regulierten die Wildkatzen über die Aufnahme von Blut und Wasser im Körper der Beutetiere ihren Flüssigkeitshaushalt und füllten ihren damit entsprechend auf.

Auch heute kann das für Freigänger ganz prima funktionieren, da aber sehr viele Miezen, wie die unseren, nur gesicherten Freigang genießen oder ganz in der Wohnung leben, sind dort maximal Falter oder Spinnen zu ergattern und der Nachmittagssnack reicht da vermutlich nicht ganz aus für einen stattlichen Kater wie zum Beispiel unseren Simba. Ja, letzterer und auch die restlichen vierbeinigen Mitbewohner sind ebenfalls echt trinkfaul. 

Miss doch mal den genauen Inhalt eines Napfes und schaue, wie viel nach einem Tag getrunken ist: Du wirst erstaunt sein, wie wenig es ist.

Zu wenig Flüssigkeitsaufnahme kann weitreichende Folgen haben: Dehydrierung. Wenn diese akut wird, können erste Symptome wie Antriebslosigkeit und Appetitlosigkeit auftreten. Ob deine Katze dehydriert ist, kannst du auch mit diesem Test herausfinden: Greife einfach die Haut im Schulterbereich deiner Mieze zwischen zwei Fingern und ziehe leicht daran. Wenn sie sehr schnell wieder in die vorige Position zurückspringt, ist deine Katze gut mit Flüssigkeit versorgt- den gleichen Test kann man übrigens auch beim Menschen an der Hand machen. Wenn die Haut länger braucht, bis sie zurück in die Ausgangspostion gefunden hat bzw. leicht verformt und aufgespannt zurückbleibt, liegt wahrscheinlich eine Unterversorgung vor und du solltest ggf. einen Tierarzt aufsuchen. Langfristig führt dieses Problem zu Nierenschäden und anderen schwerwiegenden Folgen, die leider sehr häufig bei Katzen vorkommen, obwohl das ganz einfach zu vermeiden wäre.

Wir teilen daher mal unsere Hacks mit dir, die du für die nächsten hitzigen Wochen unbedingt ausprobieren solltest, damit deine Katzen nicht auf dem Trockenen sitzen.

Meine Katze trinkt zu wenig- 4 Dinge, die du jetzt tun kannst:

  1. Nassfutter statt Trockenfutter. Damals wie heute gilt: Über die Hauptmahlzeiten der Katze, egal ob die Maus aus dem Garten oder eben doch das Nassfutter aus der Dose, kann sie einen Großteil ihres Bedarfs an Flüssigkeit decken. Jenen, den sie bei der Aufnahme von Trockenfutter hat, kann sie praktisch nicht decken, daher ist als Basis ein hochwertiges Nassfutter mit hohem Feuchtigkeitsgehalt unerlässlich. Schon gewusst? Pro Kilogramm Körpergewicht sollte eine Katze 50 ml Flüssigkeit aufnehmen.
  2. Überprüfe den Napf bzw. die Näpfe und die Standorte. Wie beim Futternapf in unserem letzten Beitrag gilt auch für den Wassernapf, dass dieser keinen zu hohen Rand haben sollte, da das der Katze unangenehm sein könnte. Weiterhin sollte er nie in einer belebten Ecke und auch nicht neben dem Essen stehen– das mögen die Miezen in der Regel nicht. Bei der Materialwahl empfiehlt sich Keramik und außerdem auch, mehrere Näpfe in der Wohnung verteilt ggf. auch auf dem Balkon oder im Garten bereitzustellen. Wechsele das Wasser außerdem mindestens einmal am Tag.
  3. Es muss fließen: Stehendes Gewässer in der Natur neigt eher zu Bakterienbildung und Verunreinigung- das weiß instinktiv auch unsere Fellnase und bevorzugt daher auch oft Bewegung im Wasser. Da hilft ein Katzentrinkbrunnen– das sanfte Plätschern animiert zum Trinken.
  4. Geschmackssache: Wasser aus der Leitung kann je nach Region etwas Kalk oder Chlor enthalten. Für die empfindlichen Geschmacksknospen unserer Feinschmecker kann daher ein Filter ratsam sein und ggf. auch die Verwendung von stillem Wasser aus dem Handel. Außerdem mögen sie es auch zimmertemperiert- man gönnt sich ja sonst nichts. Und wenn das dann auch noch zu fade ist, dann hilft die Geheimwaffe: Fleischbrühe, denn damit hat man noch jeden Carnivoren an den Napf gelockt.

Miamor Katzendrink wird ausprobiert

Ehrlicherweise haben wir kaum Zeit, uns aufwendig eine Brühe abzukochen und auch das herkömmliche Futter am Markt eignet sich nicht zum Pürieren, denn daraus lässt sich eher eine braune Pampe als ein feiner Fleischsaft gewinnen. Also doch eine Durststrecke? Nicht mehr. Wir haben schon vor zwei Jahren den Miamor Katzendrink für uns entdeckt, damals noch im Zweiergespann mit den Katern, durfte jetzt auch Socki endlich mit den Jungs anstoßen – cheers. Erhebt eure Näpfe, hier kommt unser Test ;).

Miamor Trinkfein Katzendrink – hilft er der Katze, mehr zu trinken?

Trinkfein ist wirklich für Trinkfaule ;). Da unsere feine Pelzgesellschaft hier ohnehin einen Soßen- und Gelee-Overload bevorzugt, sind wir jetzt mal wirklich liquide – on top mit kleinen Fleischstückchen ;). Wir schnuppern mal mit euch in die Zusammensetzung- hier gibt es drei Sorten:

Trinkfein mit Ente:

Fleischsaft (91%), Hühnerbrustfilet (3,5), Entenbrustfilet (1,5%), pflanzliche Nebenerzeugnisse, Mineralstoffe.

Dann noch mit Huhn:

Fleischsaft (89%), Hühnerbrustfilet (10%), pflanzliche Nebenerzeugnisse, Mineralstoffe.

Und für alle Fischliebhaber Miamor Trinkfein Thun:

Fleischsaft (89%), Thunfischfilet (5%), Hühnerbrustfilet (5%), pflanzliche Nebenerzeugnisse, Mineralstoffe.

Unsere Analyse von Miamor Trinkfein:

Miamor Trinkfein wird von der Katze getestet- trinkt sie mehr?

Absolut überzeugt uns hier der hohe Anteil an Fleischsaft– so würde man sich das ja tatsächlich auch selbst zusammenkochen, wenn man den Katzen mal eine echte Erfrischung im Sommer bieten möchte. Je nach Sorte sind entweder 89% oder 91% enthalten. On top kommt dann z. B. noch Hühnerbrustfilet, in dem Fall 10%. Das finden wir bei der Variante „Huhn“ absolut zufriedenstellend, da hier dann praktisch wirklich fast nur tierische Erzeugnisse enthalten und die pflanzlichen Nebenerzeugnisse dementsprechend gering sind. Nichts desto trotz wäre es natürlich noch toll zu erfahren, welche das genau sind, ebenso wie bei den Mineralstoffen, aber bei dieser geringen Menge ist es beinahe zu vernachlässigen.

Bei der anderen Geflügelsorte „Ente“ ist zu einem kleineren Anteil Hühnerbrust enthalten (3,5%) und lediglich 1,5% Ente- das dürfte bei der Benamung ruhig etwas mehr sein, finden wir. Bei der dritten Variante für alle Fischfanatiker, wie unsere Socke hier, ist 5% Thunfisch an Bord und ebenfalls wieder Hühnchen. Alles in allem einfach eine erfreuliche Kombination, die wir zum Fressen gern haben, denn Zusatzstoffe kommen ansonsten keine vor, kein Getreide, keine Milch und die Fleischstückchen sorgen dafür, dass Trinkfein besser angenommen wird als eine reine Fleischbrühe ohne Einlage, sozusagen. Top Job von Miamor.

Da es sich bei dem Katzendrink um ein Ergänzungsfutter handelt, kann zusätzlich zum Trockenfutter eine ganze Dose pro Tag gereicht werden als Ausgleich, langfristig solltet ihr aber auf jeden Fall eine Umstellung auf Nassfutter anstreben, um eine ausgewogene Ernährung und Spätfolgen bei einer älteren Katze zu vermeiden. Bei Nassfütterung reicht eine halbe Dose pro Tag und Katze bzw. bei einem Mehrkatzenhaushalt wie bei uns ist die eine Dose natürlich schneller leer . Wie schnell, das haben wir in der letzten Zeit getestet…

Ice ice kitty- Cooler Katzendrink und Katzeneis fix selbst gemacht

Katzeneis selbst gemacht

Bei uns war es mal wieder Zeit für eine Abkühlung, denn die letzten Tage ging es hier temperaturtechnisch heiß her und so haben wir nicht nur die drei Sorten Miamor Trinkfein serviert, sondern auch noch Katzeneis daraus hergestellt bzw. einen echten Katzen-Cocktail. Dazu haben wir die Sorten abwechselnd in ein hohes Glas geschüttet und dann immer wieder kurz in den Gefrierschrank gepackt, ca. 2h jeweils, sodass ein Layering Effekt entstanden ist- das Auge trinkt ja mit ;).

Bei den kommenden Versuchen, die wir geplant haben, wollen wir dann auch noch ein wenig Katzengras und Lieblingsleckerlies untermischen und auch mal die Miamor Malt-Cream dazu mixen, das sorgt für Abwechslung und hilft bei der Abverdauung der Haare. Man kann das dann entweder im Glas servieren oder auch kurz antauen lassen, dann löst es sich und kann auch in den Napf gegeben werden.

Miamor Cat Snack Malt Cream

Hier hat bei uns jede Katze ganz klare Vorlieben, nicht nur was die Darreichungsform, sondern auch den Geschmack angeht: Socke liebt die Thunfisch Variante, Zorro hat sich den Huhncocktail einverleibt und Simba ist unser Eisbärchen und war gar nicht mehr von unserem Iced Katzendrink abzubringen. Hier ist immer empfehlenswert den Konsum genau im Zweibeinerauge zu behalten und das Katzeneis nach einer kurzen Zeit wegzuräumen, damit die Samtpfötchen keine Magenschmerzen bekommen.

Daher bleibt die Miamor Eisvariante eine Ausnahme, die wir ab und an reichen. Wenn es da mal schnell gehen muss, machen wir sie auch direkt aus der Malt-Cream und stecken diese einfach in den Gefrierer mitsamt der Verpackung. Trinkfein dagegen hat sich schon zu einem festen Bestandteil in unserer Futterkiste etabliert und wenn die Döschen aufgehen sind unsere drei schon in der ersten Reihe am Napf platziert, um sich ihre Portion abzuholen. Wir hatten zwischenzeitlich ja auch immer mal wieder einen Trinkbrunnen im Einsatz, haben flache Napfvarianten, gute Wasserqualität aus dem Hahn und dennoch ist die Geschmackskomponente bei unseren Sofatigern einfach die, die alles schlägt. Mit dem Katzendrink, den wir in der Form auch nur von Miamor kennen, kann dann am Ende auch kein anderer Tipp mithalten im Blogkatzenhaus und die Miezen lieben es einfach: Das Nassfutter fluten wir auch schon immer ganz leicht, aber das ist eben nicht dasselbe, finden zumindest unsere Samtpfoten, wenn wir uns so die leeren Näpfe ansehen .

Katzen trinken endlich mehr

Und preislich? Das kostet Miamor Trinkfein

Damit keine Ebbe im Geldbeutel aufkommt, gibt es eine Dose mit je 135 ml Inhalt ab ca. 0,79 €, das variiert je nach Shop. Wenn man Miamor z. B. bei Zooplus kauft, wo wir gern und oft bestellen, liegt man bei ca 0,86 €. Als echter Hack für heiße Tage können wir euch und vor allem euren Miezen Miamor Trinkfein wirklich an’s Herz legen.

Schaut mal bei Miamor auf der Website vorbei für mehr Infos. 

Für alle, die Miamor noch nicht genau verorten konnten die ganze Zeit: Dahinter steckt die FINNERN GmbH & CO. KG, zu welcher die Marken Miamor, Rinti, Schmusy und Kattovit zählen. Hier ist ein Familienunternehmen am Werk, das es schon seit 35 Jahren gibt. Alles wird vom Firmensitz in Verden (zwischen Bremen und Hannover) aus entwickelt und vertrieben – eine feine Sache. Apropos: Wir geben Trinkfein ja jetzt schon den 3. Sommer in Folge und können es nur empfehlen. In diesem Sinne: Prost, auf eure Katzen!

Verkostung Miamor Cat Snack Malt-Cream Vorteilspack 4x24x15gKatzendrinks, damit die Katze mehr trinkt

 

Sponsored post

Hierbei handelt es sich um einen Sponsored Post – das bedeutet, die Produkte wurden uns von Finnern GmbH & Co. KG kostenfrei innerhalb einer Kooperation überlassen. Dies beeinträchtigt unsere Berichterstattung in keinster Weise, wir geben stets unsere ehrlichen Erfahrungswerte weiter und selbstverständlich wurde der Beitrag ausschließlich durch uns verfasst und unser Kooperationspartner hat keinerlei Einfluss auf die Ausgestaltung oder unsere Meinungsgebung.

Hat dir der Beitrag gefallen und du möchtest auch künftig keinen mehr verpassen? Dann folge uns gerne auf Instagram, Facebook, Pinterest oder abonniere doch einfach direkt unseren Blog und erhalte die neuesten Beiträge ganz bequem in dein Mailpostfach. Ansonsten freuen wir uns, wenn du den Post mit anderen Katzenfreunden teilst. Danke dafür.

Blogkatzen Instagram Blogkatzen Facebook  Blogkatzen Twitter   icon-youtube  Pinterest Blogkatzen

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Teilen...
(Visited 1.149 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über einen Kommentar. Dieser wird nach Prüfung manuell freigeschaltet, um Spam zu vermeiden. Bei Fragen oder Anregungen kontaktiere uns einfach via blogkatzen[ät]gmail.com.