Wie lange kann man Katzen alleine lassen?

Wie lange kann man Katzen alleine lassen

Nicht nur Katz verdient sich ihre Mäuse schwer beim regelmäßigen Jagdstreifzug- auch unsereins geht dafür Extrem-Schuften und nur die Wenigsten befinden sich in der glücklichen Situation, ganztags Zuhause sein zu können. Das bedeutet für den Großteil von uns: Ab zur Arbeit und viele Stunden außer Haus sein, zum Leidwesen von Vierbein. Doch wie lange kann ich meine Katze alleine lassen?

Hund wie Katz?

Nein, denn eines lässt sich vorweg sagen: Während ein Hund kaum länger als ein paar Stunden alleine bleiben sollte, kann Katz da unter gewissen Voraussetzungen auch durchaus länger aushalten.

Voraussetzungen- das Maß aller Dinge

Wie lange man die eigene Katze daheim alleine lassen kann, hängt stark von den Gegebenheiten vor Ort und anderen Faktoren ab. Zunächst ganz entscheidend: Ist sie Freigänger oder Wohnungskatze? Lebt sie alleine oder mit Artgenossen? Wie viel Beschäftigung wird geboten? Wie alt ist die Katze? Ist sie gewohnt, alleine zu bleiben?

Schnell merkt man: Eine Pauschalaussage ist nicht treffbar. Generell gilt aber meist Folgendes:

Freigänger können länger alleine bleiben als Wohnungskatzen, da sie die Möglichkeit haben, sich draußen nach Herzenslust zu beschäftigen und nicht auf ihre 4 Wände beschränkt sind. Bei Wohnungskatzen gilt: Je mehr Platz und Beschäftigungsmöglichkeiten, desto länger kann die Dauer der Abwesenheit des Dosenöffners betragen.

Mehrkatzenhaushalt-alleine

Mehrkatzenhaushalte können länger alleine verweilen, da sich die Samtpfoten in Gesellschaft perfekt untereinander beschäftigen können und so schnell keine Langeweile aufkommt. Generell gilt: Wohnungskatzen sollten niemals alleine leben!

Ältere Katzen können länger alleine bleiben als junge Tiere. Warum? Der Schlafbedarf und Bewegungsdrang älterer „Modelle“ ist deutlich geringer als jener einer jüngeren Mieze.

Auch die Vorgeschichte der Fellnase ist wichtig: Ist sie gewohnt alleine Zuhause zu bleiben und hat dabei auch noch keine schlechten Erfahrungen gemacht, ist es kein Problem, sie eine gewisse Zeit in Wohnung oder Haus zu lassen, ohne dass Zweibein anwesend ist. Ist ihr aber bereits Schlechtes widerfahren, zum Beispiel, weil sie von rücksichtslosen Menschen einfach in der Wohnung zurückgelassen wurde und diese dann niemals wieder kamen und umzogen, so sind Verlassensängste auch bei Katzen entsprechend stark ausgeprägt. Daher sollte man sich vor einem Neuzugang immer gut informieren.

Trainieren des Alleine-Bleibens bei Katzen

Hat man vor, die Katze noch an das Verweilen in der Wohnung zu gewöhnen, während man außer Haus ist, so gilt: Behutsames und schrittweises Vorgehen ist das A und O. Verlasse das Haus für eine Minute, stelle dich vor die Tür und kehre dann zurück. Belohne die Katze, wenn sie ruhig blieb mit Leckerchen. Dann weite aus, bleibe 2 min weg, dann 5 min usw. Dabei gilt: Das Tempo bestimmt deine Katze. Ist sie beispielsweise gerade erst eingezogen solltest du dir Urlaub und auch viel Zeit für sie nehmen und sie nicht direkt lange alleine lassen, jedoch auch nicht den ganzen Tag bei ihr sein und dann nach dem Urlaub auf einmal ganztags fernbleiben. Auch hier ist schrittweises Herantasten das Mittel der Wahl.

Und wie lange kann die Katze nun alleine bleiben?

Wie gesagt: Das hängt von den Voraussetzungen und auch von deiner Katze ab sowie deinem Willen, dich mit ihr zu beschäftigen. In vielen, zu diesem Thema auffindbaren Quellen findet sich daher kein Beispielwert und keine Angabe, wie lange die Miezen nun alleine bleiben könnten. Einen Pauschalwert gibt’s auch von uns nicht, aber wir wollen es mal zumindest anhand eines Beispiels versuchen:

Kater-alleine-bleiben

Im Blogkatzenhaushalt leben 2 Kater. Sie sind ein eingespieltes Team, sind 2 Jahre alt und vom Wesen her ausgeglichen und ruhig und schlafen relativ gerne ;). Wir beschäftigen uns, bevor wir aus dem Haus gehen, mit ihnen: Clickertraining, Spiel je nach Katzenwunsch und zu guter Letzt bekommen sie auch immer einige Beschäftigungs- oder Intelligenzspiele, bevor wir das Haus verlassen, damit sie während unserer Abwesenheit etwas zu tun haben ;).

An diesen Tagesablauf sind unsere Miezen gewöhnt und legen sich daher spätestens gegen Mittag auf den faulen Pelz und verschlafen einen Großteil der Dosenöffner-Abwesenheit. Katzen schlafen im Durchschnitt übrigens sowieso ca. 16 h eines kompletten Tages. Die innere Uhr unserer Katerchen weckt sie pünktlich zu unserer Feierabendzeit. Alles in allem sind sie ca. 9 Stunden alleine. In der Kittenzeit hatten wir den Vorteil, dass wir hier durch Schichtarbeiten und andere flexible Regelungen eine sehr viel geringere Abwesenheitsdauer erreichen konnten. Durch Jobwechsel ist das mittlerweile nicht mehr möglich, die Blogkatzen jedoch erwachsen und kommen damit scheinbar gut klar.

Während wir weg sind haben sie immer freien Zugang zum gesicherten Balkon und zu allen Zimmern außer Küche und Bad und haben auch ihr eigenes Zimmer mit Bespaßungsmöglichkeiten ;). Sobald das Personal wieder daheim ist gibt’s Abendessen und es befasst sich natürlich wieder mit den pelzigen Lordschaften. Spielen, Gassi gehen usw. Sie könnten es also schlechter treffen.

Abschließend lässt sich sagen: Es ist immer eine sehr individuelle Sache und oft hilft das Bauchgefühl und das genaue Beobachten des Tieres, um zu beurteilen, ob und wie lange es alleine Zuhause bleiben kann.

Falls du dir nicht sicher bist, ob es deinem Tier mit der Situation bei dir gut geht: Heimkameras können helfen, die Situation besser einzuschätzen. Auch Stressreaktionen, wie übermäßiges Putzen und darauffolgende kahle Stellen, Unsauberkeit etc. sind oft ein Indiz dafür, dass etwas nicht stimmt, was zum Beispiel ab und an auch mit der Abwesenheit des Lieblingsdosenöffners zu tun hat. In solchen Fällen gilt es aber, eine genaue Analyse aller Faktoren vor Ort durchzuführen und im Zweifel Fachpersonen zu konsultieren.

Wir konsultieren jetzt mal unsere Couch und genießen noch das restliche Wochenende mit voller Dosenöffner-Anwesenheit. In diesem Sinne ;).

Katzen in lustiger Schlafpose

Zu guter Letzt würde uns noch interessieren: Hand auf’s Herz – wie lange lässt du deine Miezen meist alleine? Hast du eine schlechtes Gewissen dabei? Wie kommen deine Katzen damit klar? Verrate es uns in den Kommentaren.

Dieser Text enthält Partner-Links. Was ist das? 

  Blogkatzen Facebook  Blogkatzen Twitter  Blogkatzen Instagram  icon-youtube

3
Teilen...Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on PinterestEmail to someone

2 Gedanken zu „Wie lange kann man Katzen alleine lassen?

  1. Sabrina

    Meine Miezekatzen sind i.d.R. zwischen 10 und 12 Stunden am Tag alleine. Wenn ich aber mal zu Hause bin, habe ich schon festgestellt, dass sie die komplette Zeit aber wohl verschlafen. Nach dem Frühstück geht’s gleich wieder schlafen.
    Abends werde ich dann freudig begrüßt, aber vermutlich auch, weil der Bauch leer ist.
    Wenn dann Fellnasen und Zweibein gegessen haben, wird geschmust, gespielt usw.
    Schlechtes Gewissen? Natürlich wäre ich lieber den ganzen Tag bei meinen Katzen, aber das geht nun mal nicht, daher habe ich kein schlechtes Gewissen. Ich denke im Tierheim würde es ihnen schlechter gehen.
    Mit ner großen Wohnung und eigenem Zimmer können sie m.M. auch nicht klagen
    Den Ablauf kennen sie seit 12 Jahren, also von klein auf. Das spielt sicher auch ne große Rolle.

    1
    Antworten
  2. Maria (Fensterkatzen)

    Hallo liebe Blogkatzen!
    Flash und Nala wurden bei ihrem Einzug auch erstmal eine Woche Vollzeit bespaßt und bekuschelt. Danach hatte ich den Vorteil, dass ich nur halbtags gearbeitet habe und so relativ viel Zeit für die Beiden hatte. Allerdings war ich dann nach einem halben Jahr für zwei Monate zu Hause und hatte anschließend einen Vollzeit Job. Die Umstellung fiel Nala und Flash schon sichtlich schwer. Erst war Mama den ganzen Tag zu Hause und dann auf einmal nur noch sehr wenig. Aktuell sind sie auch ca. 9-10 Stunden täglich alleine, aber ich versuche so gut es geht pünktlich Feierabend zu machen, da ich ansonsten schon ein schlechtes Gewissen kriege. Vorallem da unsere Wohnung nicht die größte ist und Nala und Flash auch nur wenig miteinander spielen. Bald sind sie ja aber schon 1 Jahr alt und vielleicht wird es mit dem wachsenden Alter wirklich leichter, so wie du es beschreibst
    Viele Grüße von den Fensterkatzen und ihrer Mama

    1
    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über einen Kommentar von Dir. Gibt es Probleme dabei oder hast du sonst etwas auf dem Herzen? Kontaktiere uns gerne jederzeit via blogkatzen[ät]gmail.com. Vielen Dank :)