Katzenfotos aufnehmen- 3 ultimative Tipps z. B. für deinen Katzenkalender

Katzenfotos in Katzenkalender

Sind wir mal ehrlich- jeder von uns hat doch eine Tonne Katzenfotos auf dem Handy und wird man nach einem Foto des Partners gefragt, beginnt erstmal das lange Scrollen durch die Katzenbilderflut ;). Oft braucht es viele Anläufe für das perfekte Bild- bei Katzenfotos nichts Ungewöhnliches, aber wir geben dir drei Tipps mit an die Hand, wie du deine Katzenfotos auf das nächste Level hebst, die du sofort umsetzen kannst und die direkt sichtbare Ergebnisse liefern und vielleicht künftig deine Bilderanzahl etwas reduzieren, weil die Schüsse einfach schneller im Kasten sind ;).

Unsere Tipps richten sich nicht an Profis, da wir keine professionellen Fotografen sind. Uns geht es darum, praktische Hinweise mit an die Hand und Pfote zu geben, die jeder mit jedem Aufnahmegerät umsetzen kann, egal ob Handykamera oder eine Spiegelreflexvariante. Gern teilen wir hier unsere ultimativen Empfehlungen und auch ein paar App-Vorschläge, aber auch unseren Favoriten mit dir, wenn es darum geht, die Fotos nicht einfach auf dem Speicher verstauben zu lassen – vielleicht ist ja auch für dich etwas Neues dabei ;).

Ach ja und es gibt in diesem Jahr zum ersten Mal einen offiziellen blogkatzen.de Kalender, mit dem wir den Tierschutz unterstützen. Aber lies selbst 😉

Außergewöhnliche Katzenfotos Tipp 1 – Die Katze steckt im Detail

Katzenkalender von Cewe mit Katzenfotos

Der vielleicht einfachste Tipp ist – get closer. Trau dich nah ran, denn Detailaufnahmen haben es einfach in sich. Solltest du eine DSLR  Kamera haben, empfehlen wir, dafür ein Teleobjektiv zu nutzen. Der große Vorteil: Du kannst auch mit einigem Abstand zu deiner Mieze ganz bequem Fotos schießen, die so aussehen, als würdest du direkt vor ihrer Nase knipsen. Dadurch entstehen oft tolle, sorglose Momentaufnahmen, wenn sich deine Samtpfote unbeobachtet fühlt. Gerade bei ängstlichen Vierbeiner ist das eine super Wahl, um an schöne Schnappschüsse zu gelangen.

Dafür muss es nicht das teuerste Objektiv sein, auch Standardmodelle z. B. 55-250mm reichen aus. Auch denkbar wäre z. B. 70-200mm. Falls dir das zu viel ist: Die heutigen Digitalkameras können auch schon viel leisten. Achte beim Kauf auf den Zoom und evtl. Bildstabilisator, wenn du mal freihändig fotografierst. Aber auch die aktuellen Handykameras schießen ganz wundervolle Bilder. Hier empfiehlt es sich dann aber, schon deutlich näher an die Katze heranzugehen. Traue dich, auch mal Ausschnitte eines Bildes zu zeigen, z. B. nur eine süße Pfote, oder ein Teil des Gesichtes oder ein Highlight: Katzenaugen. Diese Pfotos haben oft eine magische Wirkung, denn ist man zu weit weg, lenken der Hintergrund und die um die Katze herum befindlichen Dinge oft zu sehr vom Wesentlichen, nämlich dem schönen Stubentiger, ab.

Tipp 2 für außergewöhliche Katzenfotos – Übung macht das Meowdel

Katzenkalender CEWE mit Katzenfotos

Während manche Katzen wahre Naturtalente vor der Kamera zu sein scheinen, gibt es Samtpfoten, von denen einfach kein gutes Foto gelingen will und die schon beim Anblick der Kamera das Weite suchen. Hier hilft, wie so oft, Übung. Verbinde die Kamera im Clickertraining mit einer positiven Verstärkung und deine Katzen werden eure kleinen Shootings lieben. Gewöhne neue Katzen zunächst an das Geräusch der Kamera, falls diese eines hat, und klickere dieses und lass sie auch in Ruhe die Kamera oder das Handy in Augenschein nehmen. Wichtig bei Actionszenen: Sorge für optimale Ausleuchtung, am besten bei Tageslicht, sonst wird es schnell unscharf.

Bei Handys und auch Kameras (aber vor allem Smartphones ;))  ist es wichtig, dass du nicht den Fehler machst, viele Fotos zu schießen und dich dann direkt nur mit der Bearbeitung oder deinem Handy zu beschäftigen. Sonst lernt die Katze womöglich, dass sie immer dann, wenn du das Handy in der Hand hast, nach kurzer Zeit abgemeldet ist. Daher beschäftige dich kurz als Warm-up mit ihr ohne Handy oder Kamera, nimm dann das Handy hinzu, bleibe aber dran bzw. hab am besten eine zweite Person mit dabei, die die Katze bespaßt und wenn du alleine sein solltest, beschäftige dich nach den Katzenfotos nochmal mit deinem hübschen Miaudel, bevor du dann später an die Bearbeitung gehst.

Katzenfoto Tipp 3 – Bearbeitung ist die halbe Miete

Katzenfotos in Katzenkalender drucken

Die Nachbearbeitung ist mindestens genauso wichtig wie die oben genannten Punkte. Dazu kannst du natürlich Lightroom oder Photoshop benutzen, das erfordert aber einiges an Einarbeitungszeit, lohnt sich aber, denn die Ergebnisse sind toll. Dafür gibt es sogar Apps für das Smartphone. Wem das aber zu viel ist, der kann z. B. auch Bearbeitungsapps anderer Anbieter nutzen. Wir können z. B. Snapseed empfehlen. Für die Gestaltung deiner Stories empfehlen wir z. B. Spark Post, Unfold oder Canva. Da gibt es auch spektakuläre kostenfreie Möglichkeiten, mit den Apps zu arbeiten. Und unser ultimativer Tipp, falls du mit Photoshop anfangen magst: Tiefen/Lichter-Einstellungen sind mit die effektivsten Hebel zur Bearbeitung deiner Katzenfotos – probier’s mal aus ;). Dabei gilt: Einfach munter hoch und runter probieren, bis du das gewünschte Ergebnis erhalten hast. Da hilft wirklich die Mentalität: Paws oder hands on ;).

Der größte Fehler in Bezug auf Katzenfotos

Katzenkalender von Cewe

Ein Fehler, der leider nur allzu häufig gemacht wird und bei dem auch wir uns immer wieder erwischen: Die tollen Katzenfotos fristen ihr Dasein auf dem Handy- oder Festplattenspeicher. Viel zu schade! Nimm dir vor, z. B. einmal im Jahr zu Weihnachten was draus zu machen und verschenke deine persönlichen Lieblinge doch einfach mal, z. B. als Kalender oder hänge sie dir selbst an die Wand. Wir nutzen dafür schon seit Jahren CEWE  – super einfach zu erstellen und die Qualität passt für uns. Dieses Jahr haben wir CEWE auch wieder genutzt und haben mit einem Gutschein sogar noch zwei Free-Varianten abgestaubt, auch wenn wir unsere Kalender sowieso wieder damit gestalten werden, auch die, die wir selbst verschenken.

Katzenkalender von blogkatzen.de für den Tierschutz

Katzenkalender Motiv

Falls ihr nun nicht wisst, welche Fotos ihr reinpacken sollt, euch das zu viel Arbeit ist oder ihr einfach noch ein Geschenk sucht (denkt dran, nur noch 2 Monate bis Weihnachten ;)), dann geht es euch scheinbar wie einigen unserer Instagram Freunde. Denn wir hatten mal rumgefragt, ob grundsätzlich Interesse an einem Kalender von uns besteht und waren total happy, dass eine so positive Resonanz von euch zurückkam. Da wir auch schon länger nach einer Möglichkeit suchen, ein Projekt für den Tierschutz umzusetzen, lag nichts näher, als das mal zu verbinden und so würden wir gerne mind. 2 € pro verkauftem Kalender an die Maine Coon Hilfe spenden. Unser Herz schlägt für diese tolle Orga, von der wir Socke übernommen haben und die über private Pflegestellen einfach Unglaubliches leistet. Ihr könnt euch ganz sicher sein, dass die Spende dabei an der richtigen Stelle landet, da wir uns ja bereits selbst von der super Arbeit der MCH überzeugen durften. Schaut auch gerne auf der Website vorbei und macht  euch ein Bild.

Katzenfotos in Katzenkalender drucken

Mindestens 2 € deswegen, weil der Spendenbetrag auch noch höher werden kann, das aber abhängig von den Bestellungen ist, denn: Je höher die Stückzahlen, desto niedriger der Preis im Druck. Heißt also: Je mehr von euch bestellen, desto günstiger wird es und desto mehr können wir gleichzeitig spenden ;). Die DIN A4 Variante des Kalenders wird hier schätzungsweise bei 15-20 € liegen. Davon geht dann ein Teil an die Maine Coon Hilfe und ein kleiner Teil an uns, da wir hiermit weitere Projekte finanzieren und die laufenden Kosten am Blog wie Hosting, Plugins für die Website, Steuerberatung für das Kleingewerbe, Steuernachzahlungen für die getesteten Produkte, die wir selbst leisten müssen etc. decken.

KatzenkalenderCEWE

Der Kalender enthält 12 tolle Motive von unseren Abenteuern und Reisen – einige davon haben wir in diesem Post ja schon in der Sneak-Peak gezeigt ;).

Gern kannst du dich in das u. g. Formular eintragen und wir würden eine finale Preisinfo per Mail senden, sobald die Bestellfrist abgelaufen ist. Diese setzen wir auf Mitte November, damit alles dann noch rechtzeitig zu Weihnachten kommt. Bitte melde dich bis dahin verbindlich über das Formular, ob du einen Kalender im Wert von ca. 15-20 € bestellen möchtest und wir kümmern uns dann um die weitere Abwicklung, sobald die Frist vorbei ist. Eure Daten werden nur zur Verarbeitung der Bestellung herangezogen und danach gelöscht. Eine Rückgabe ist leider nicht möglich (ausgenommen Sachmängel), da es sich um einen Auftragsdruck und ein individuelles Produkt handelt. Kleinere Formate z. B. DIN 5 sollten auch möglich sein, das müssten wir dann nochmal separat anfragen. Vermerke das gern im Adressfeld, solltest du ein anderes Format wünschen.

Wir freuen uns sehr auf deine Bestellung.

blogkatzen.de Katzenkalender Bestellung

Stückzahl

Sponsored post

Hierbei handelt es sich um einen Sponsored Post – das bedeutet, der Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit CEWE. An dieser Stelle herzlichen Dank! Dies beeinträchtigt unsere Berichterstattung in keinster Weise und wir geben stets unsere ehrlichen Erfahrungswerte weiter und selbstverständlich wurde der Beitrag ausschließlich durch uns verfasst.

Hat dir der Beitrag gefallen und du möchtest auch künftig keinen mehr verpassen? Dann folge uns gerne auf Instagram, Facebook oder abonniere doch einfach direkt unseren Blog und erhalte die neuesten Beiträge ganz bequem in dein Mailpostfach. Ansonsten freuen wir uns, wenn du den Post mit anderen Katzenfreunden teilst. Danke dafür.

Blogkatzen Instagram Blogkatzen Facebook  Blogkatzen Twitter   icon-youtube  Pinterest Blogkatzen

Teilen...
(Visited 89 times, 1 visits today)

2 Gedanken zu „Katzenfotos aufnehmen- 3 ultimative Tipps z. B. für deinen Katzenkalender

  1. BlogkatzenBlogkatzen Beitragsautor

    Ganz lieben Dank, Patty :). Hoffe sehr, die Tipps helfen etwas und herzlichen Dank für deine Bestellung. Ganz liebe Grüße, Diana

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über einen Kommentar. Dieser wird nach Prüfung manuell freigeschaltet, um Spam zu vermeiden. Bei Fragen oder Anregungen kontaktiere uns einfach via blogkatzen[ät]gmail.com.