Tchibo Katzenspielzeug

Tchibo Katzenspielzeug Mäusejagd

Ob man sich abgesprochen hatte oder nicht- gefühlt war bei den Discountern und Supermärkten in unserer Umgebung in den letzten Wochen scheinbar das Haustierfieber ausgebrochen und man versuchte sich mit allerlei Günstigkeiten für die lieben pelzigen Hausgenossen zu überbieten. Wir hielten dieser Dauerbeschallung hinsichtlich der Katzenschnäppchen stand- bis auf eine Sache. Man dürfte, bewegt man sich als Katzenbesitzer aufmerksam durch’s Netz, kaum umhin gekommen sein festzustellen, dass ein Produkt in der letzten Zeit kaum mehr durch die Katzengruppen auf Facebook und Co. wanderte als das elektrische Tchibo Katzenspielzeug Mäusejagd. Daher hat dieses Spielzeug es vom Internet direkt bei uns in den Prüfstand geschafft. Lest hier, wie es abgeschnitten hat.

Unser Update nach einem Langzeittest gibt es unten

Zunächst einmal zum Grundsätzlichen beim Tchibo Katzenspielzeug:

Tchibo Mäusejagd Blogkatzen

Beim Katzen-Spielzeug »Mäusejagd« handelt es sich um ein batteriebetriebenes Katzenspielzeug. Es besteht aus einer Art Platte mit Motor, an der ein Stab mit einem beweglichen Teil, der einen Mäuseschwanz imitieren soll, befestigt ist. Darüber wird ein Stoffkreis gelegt. In der Mitte befindet sich der Anschaltknopf. Sobald dieser gedrückt wird, rotiert bzw. bewegt sich das Spielzeug in verschiedene Richtungen, wechselt diese plötzlich und stoppt auch mal kurz zwischendurch. Es soll den Jagdtrieb der Katzen ansprechen und zum Spielen animieren. Soweit zum Prinzip.

Tchibo-Spielzeug-Mäuseschwanz

Nun zum Package: Kaufen kann man das Gerät wie gesagt bei Tchibo und erhält im Karton eben alle genannten Teile. Das Stofftuch, so nennen wir es einfach mal, ist aus Polyester und man kann es mit Hand abwaschen. Die Maße sind laut Hersteller im Durchmesser ca. 58 cm, die Basis hat ca. 20 cm Durchmesser und die Höhe beträgt ca. 6 cm. Man erhält eine Betriebsanleitung in verschiedenen Sprachen, auch deutsch ;), und drei Batterien sind auch dabei. Um loslegen zu können, muss der Deckel auf der Unterseite zunächst mit einem Schraubenzieher gelöst werden, die Batterien eingesetzt, und schon kann’s losgehen.

Tchibo Mäusejagd Rückseite

Denn der Rest war bei uns ab Kauf schon montiert- d. h. Knopf bzw. Motor auf dem Stoffkreis. Sollte dem nicht so sein, steht auch in der Anleitung beschrieben, wie das zu bewerkstelligen ist. Soweit, so gut, und los geht’s.

Tchibo Mäusejagd Anschaltknopf

Wir haben das Teil angeworfen und die Katerchen waren zunächst skeptisch, aber seehr neugierig. So ein leicht lautes, sich von alleine bewegendes Objekt kannten sie so noch nicht. Nach erster Scheu schritt man dann auch gleich zur Tat und unser neugieriger Simba hat so einiges ausprobiert. Die beste, für ihn wirksame Methode war: Erst einfach mal drauflegen und schauen was passiert. Wenn ein 5kg-Kater auf diese Idee kommt und seinen Pelzpopo auf dem kleinen Mäuseschwanz platziert, dann ächzt dieser ziemlich unter der Last und es geht garnichts mehr ;). Das Spiel geht dann erst weiter, sobald man sich bequemt, aufzustehen. Zorro ging ganz nach Jägermanier direkt auf das Jagdziel mit den Pfoten los. Beide hatten sichtlich Spaß in den etwa 10 Minuten, die das Gerät lief. Danach schaltet es sich automatisch ab. Live sah das Ganze dann so aus (we proudly present: Unser erstes Video ;)):

Was ist also positiv und was negativ für uns beim Tchibo Katzenspielzeug?

Positiv:

  • Die Kater hatten Spaß- das ist erstmal das Wichtigste am Spielzeug
  • All inclusive: Alles ist im Paket enthalten, man kann also sofort loslegen
  • Bringt Abwechslung in den Spielealltag mit all den Angeln, Bällchen und Fummelbrettern und dem anderen üblichen Spielzeug
  • Der Preis. Ähnliche Spielzeuge kosten etwas mehr

Nachteile:

  • Der Händler beschreibt es als robust. Wir benutzen es erst seit sehr kurzer Zeit und können dazu im Hinblick auf einen Langzeittest nichts sagen. Aber unser Ersteindruck ist eher, dass es etwas liedschäftig ist- der Stoff ist dünn und das Mäuseschwanzimitat auch sehr wobbelig und schmal.
  • Katzen können Teile veschlucken, wie wir im Internet leider zu lesen bekamen. Unserer Meinung nach sollten solche Spielzeuge aber sowieso immer nur unter Aufsicht benutzt und danach direkt weggeräumt werden. Wenn man Katzen mit anderen Spielis alleine lässt, könnte so etwas schließlich auch passieren. Dies also nicht auf das Gerät zu beschränken.
  • Es ist etwas hektisch und schnell und bietet nur eine Geschwindigkeitsstufe und keine Regulierung.
  • Das Geräusch ist schon etwas lauter- könnte empfindliche Miezen stören- unsere nicht ;).

Tchibo Katzenspielzeug mit Simba

Unser Fazit zum Tchibo Katzenspielzeug

Ein nettes Gerät für zwischendurch, auch wenn man bei dem Preis von 14,95 € Abstriche machen muss. Für mehr Geld gibt es sicher auch noch etwas mehr Qualität und Funktionen, aber wir finden zu dem Preis ist es ok. Bitte eure Katzen damit immer unter Aufsicht spielen lassen und nie alleine, dann sollte es keine Probleme geben- und ganz ehrlich: Unsere zwei Kasper dabei zu beobachten hat uns mindestens genauso viel Spaß gemacht wie den beiden das Spielen ;).

Wir würden sagen: Eingeschränkt zu empfehlen und sicher nicht für jede Katze. Erwerben kann man das Ganze übrigens online, wenn nicht im Tchibo-Geschäft.

UPDATE: Wir hatten nun die Möglichkeit, das Spielzeug über einige Monate zu testen und waren von der Batterieleistung leider enttäuscht- bereits nach einigen Spielsessions waren diese erschöpft und ein Langzeitspielspaß wird daher nur mit regelmäßigem Wechsel dieser möglich. Schade. 

  Blogkatzen Facebook  Blogkatzen Twitter  Blogkatzen Instagram

5 Gedanken zu „Tchibo Katzenspielzeug

    1. Diana Beitragsautor

      Hi Minzekatzen, danke fürs Feedback und Kompliment zum Video :). Klar. Bei dem Preis muss man auch einfach Abstriche machen, aber eine kurzweilige Beschäftigung ist es allemal ^^. Liebe Grüsse an euch:)

      Antworten
    1. Blogkatzen Beitragsautor

      Hallo liebe Alicia, vielen <3lichen Danke für dein Kommentar und entschuldige die späte Antwort. Freut uns sehr, dass der Artikel dir bei der Entscheidung geholfen hat. Wir hoffen, bei deinen Süßen kommt es genauso gut an wie bei unseren Zwei.
      Danke dir. Viele Grüße- Diana und die Katerchen

      Antworten
  1. Pingback: Jahresrückblick 2016 der Blogkatzen

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über einen Kommentar. Dieser wird nach Prüfung manuell freigeschaltet, um Spam zu vermeiden. Bei Fragen oder Anregungen kontaktiere uns einfach via blogkatzen[ät]gmail.com.