Katzengeschirr- welches ist empfehlenswert?

Seit wir mit unseren Katzen draußen an der Leine unterwegs sind, wurde uns keine Frage häufiger gestellt: Welches Geschirr benutzt Ihr eigentlich? Zumindest fast – gleich nach: „Seid ihr verrückt?“ oder „Warum geht ihr mit den Katzen in den Garten/raus?“ 😉

Tatsächlich stellte die Auswahl eines Katzengeschirrs für uns anfangs eine große Herausforderung dar und bedurfte einiger Tests und Recherchen, bis wir tatsächlich bei dem für uns passenden, ausbruchssicheren Geschirr für unsere Katzen landeten.

Gerade hierzulande ist der Markt für Hundegeschirre, Leinen und natürlich auch Halsbänder gesättigt und das Angebot schier endlos. Dagegen ist die Thematik, mit einer Katze an einer Leine vor die Tür zu treten und spazieren zu gehen noch weitgehend unverbreitet und wird teilweise noch immer belächelt. Wir haben ja dann dennoch vor einigen Monaten das Experiment gestartet und berichteten ja bereits darüber. Wer die Geschichte überspringen möchte: Fazit durchweg positiv. Die Frage, womit wir unsere Katzen von A nach B befördern bzw. laufen lassen, steht ja bislang aber noch offen und soll heute beantwortet werden.

Katzenhalsband oder Katzengeschirr?

Katze im Garten an der Leine

Diese Frage lässt sich kurz und schmerzlos beantworten: Halsbänder sind bei Katzen ein No-Go. Warum? Ganz einfach: Sie sind keinesfalls ausbruchssicher und Miez könnte sich nur zu schnell herausarbeiten und das Weite suchen. Würde sie im Falle eines Erschreckens im unglücklichsten Fall auch noch das Halsband mitreißen, wäre dies doppelt so schlimm, denn daran könnte sie sich strangulieren oder gefährlich an Gegenständen hängenbleiben. Zudem wird, wenn sie zieht bzw. in der Leine hängt, das Gewicht besser verteilt und drückt nicht unangenehm ausschließlich auf den Hals. Daher also: Geschirr ab ans Tier.

Aber welches Geschirr passt für Katzen?

Katzengeschirr- Sicherheitsgeschirr

Anfangs waren wir tatsächlich überzeugt von einer Art Softgeschirr, welches wir in Übersee bestellten und das angeblich für kleine Hunde und Katzen geeignet und auch ausbruchssicher sei. Tatsächlich fuhren bzw. liefen wir auch einige Zeit gut damit, bis die erste Schrecksituation und ein Schockmoment folgte, denn im Eifer der Angst wand sich unser kleiner Schwarzer doch mal eben heraus und stand -hokuspokus- direkt mal ohne alles mitten im Garten.

Zu unserem Glück beruhigte er sich nach einem kurzen 5-Meter-Sprint schnell und wir konnten ihn problemlos einsammeln – puh. Draußen sähe das schon ganz anders aus und wir waren erleichtert, noch immer in den eigenen Gefilden sicher unterwegs zu sein. Als unsere beiden noch Kitten waren hatten wir weiters auch noch ein ganz normales Geschirr aus dem Handel im Einsatz, welches wir ebenfalls nicht empfehlen können, da dies sich auch als nicht ausbruchssicher herauskristallisierte.

Nach diesen Erlebnissen war also klar: Etwas „Gescheites“ musste her. So recherchierten wir im World Wide Web und entdeckten über eine Facebookgruppe das Thema Sicherheitsgeschirre. Ein bei Hunden bereits seit Jahren, wenn nicht gar Jahrzehnten, bewährtes Mittel zur Sicherung von Angsttieren.

Sicherheitsgeschirre

Katzengeschirr mit Leine

Der Clou an solchen Geschirren ist nämlich: Sie verfügen, im Gegensatz zu einem normalen Modell, über einen weiteren Bauchgurt, der das Tier zusätzlich absichert und ein Ausbüxen aus dem Geschirr so gut wie unmöglich macht. Schwierig, ein solches aber für kleine Katzenbäuche, Beinchen und Hälschen zu finden. Eine Maßanfertigung musste her.

Schwierig, aber nicht unmöglich. So wurden wir schließlich fündig und konnten einen Anbieter ausfindig machen, bei welchem die Geschirre für Hunde aber auch Katzen angefertigt werden, nachdem ein vorheriges Ausmessen des betreffenden Tieres für den perfekten Sitz erfolgte. Ein toller Erfahrungsbericht dazu ist auch bei Unterwegs mit Wohnungskatzen zu finden, der uns bei der Kaufentscheidung auch unheimlich weiterhalf. Danke dafür an dieser Stelle!

Und nun? Das Katzengeschirr ist seit mehreren Monaten im Einsatz…

Katzengeschirr mit Clips

Sicherheitsgeschirre maßangefertigt- unsere Erfahrungen

Nachdem zahlreiche „Ab durch die Mitte“-Situationen unserer Miezen damit endeten, dass sie weder im Vorwärts- noch Rückwärtsgang ohne Geschirr und Leine unterwegs waren und wir sie so problemlos halten und beruhigen konnten würden wir behaupten: Das Ding sitzt wie angegossen und wir bereuen unseren Kauf bislang überhaupt nicht. Offensichtlich scheint der Sitz auch einigermaßen bequem durch die Polsterung. Ein Zusatzpunkt: Unsere Geschirre sind auch noch personalisiert mit Namen unserer Lieblinge sowie Telefonnummer. Im Falle eines ungewollten Ausfluges, der damit ja nicht vorkommen sollte, aber man weiß ja nie, könnte Tierchen bei Auffinden zu uns zurückgebracht werden mittels Kontaktieren der aufgebrachten Telefonnummer.

Katzengeschirr personalisiert

Alle Stege des Sicherheitsgeschirrs für die Katz sind verstellbar, sodass man einfach anpassen kann. Außerdem befinden sich an der Oberseite des Geschirrs zwei Ringe zum Befestigen der Leine. Somit wären theoretisch auch zwei Leinen oder eine Doppelleine möglich. Das Geschirr lässt sich ganz einfach mittels Clips auf beiden Seiten öffen und schließen.

Geschirr für Katzen mit Clips

Wir empfehlen euch diesen Anbieter guten Gewissens. Wir wurden hierfür nicht bezahlt und haben uns dazu entschlossen, diesen Artikel zu verfassen, weil wir selbst erfahren haben, wie schwer es war, ein gutes und sicheres Geschirr für unsere Samtpfoten zu finden und die Frage nach der Herkunft der Geschirre oft an uns herangetragen wurde. Das ist keine Schleichwerbung oder sonstiges, nur eine ehrliche Empfehlung. Tatsächlich ist Aladins Tierparadies auch gefragt und gut ausgelastet und aufgrund einer höheren Auftragslage und anderen Gründen ist dort momentan auch Auftragsannahmestop. Aber wir sind sicher, dass sich das bestimmt bald wieder ändern wird. Gut Ding will eben Weile und Passform haben ;).

Katzengeschirr im Einsatz

Wie ist das bei Euch – haben die Miezen ein Geschirr und wenn ja welches? Wofür nutzt ihr es oder würdet es nutzen, wenn ihr eines hättet – vielleicht auch nur für den Gang zum Tierarzt? Oder wäre es garnichts für eure Süßen? Verratet es uns gerne in den Kommentaren. Wenn ihr mögt, teilt diesen Beitrag auch mit Freunden, die das interessieren würde :). 

Katze draussen mit Katzengeschirr

(Visited 742 times, 1 visits today)

11 Gedanken zu „Katzengeschirr- welches ist empfehlenswert?

  1. Katja

    Hallo liebe Blogkatzen,

    danke für diesen informativen Artikel und die wunderschönen Fotos, an denen man prima erkennen kann, dass ihr euch rundum wohlfühlt mit diesem (farblich sehr ansprechenden ;)) Geschirr.
    Ich war so frei und habe diese Zeilen den Lesern meines Katzenforums mit einer Verlinkung zur Verfügung gestellt.
    Viele Grüße auch an eure Dosenöffner.

    Viele Grüße von
    Katja

  2. Monika Scheib

    Hallo, ich suche schon seit einiger Zeit für meinen Senioren Siamkater ein passendes Katzengeschirr. Das Geschirr von euren Katzen hat mich von den Funktionen sehr überzeugt.
    Ist es das “ Tierschutz-Sicherheitsgeschirr“ für Katzen?
    Auch verstehe ich nicht so richtig, die Anleitung “ Rückensteg
    von den Schulterblättern bis zum letzten Rippenbogen“ ausmessen. Wenn ich das am Rücken ausmesse, wird die Rippe
    doch noch an den Seiten breiter???

    Ich würde mich freuen, wenn ich Anwort von Ihnen erhalten könnte. Meine Zweitkatze ist vor kurzem verstorben und nun möchte ich meinem Siamkater gesicherten Freigang ermöglichen, damit er wieder mehr Abwechslung hat.

    Liebe Grüße
    Monika

  3. Blogkatzen Beitragsautor

    Hallo Monika, herzlichen dank für die Rückmeldung zum Beitrag- bieten dir gerne das „Du“ an :). Zunächst unser Beileid zum Verlust eurer Katze- tut uns sehr leid :(. Aber eine schöne Idee eurem Kater damit ein Stück mehr Abwechslung im Rahmen des Freigangs an der Leine zu ermöglichen, sofern keine Zweitkatze zusätzlich infrage kommt, was natürlich auch nochmal eine ganz andere Option ist :). Aber darum soll es nicht gehen – zurück zum Geschirr:
    Bei dem hier vorgestellen handelt es sich um das Tierschutz-Sicherheitsgeschirr, genau :).
    Zum Ausmessen: Man beginnt zwischen den Schultern der Katze bis zur letzten Rippe und dann nochmal zusätzlich den Bauchumfang und der Umfang ist dann auch nochmal verstellbar, also keine Bange 🙂

    Wenn es Probleme beim Ausmessen gibt, empfehle ich, die liebe Gabi, die die Geschirre herstellt, direkt zu kontaktieren. Was uns sehr geholfen hat war auch die Facebook-Gruppe „Aladins Tierparadies Gabi Lehnert“, falls du dort einen Account hast. Hier sind nicht nur ansprechende Beispiele zu finden sondern auch Fragen zum Ausmessen wurden hier schon öfter gestellt und können auch weiterhin gestellt werden und werden dort hilfreich beantwortet :). Ansonsten wie gesagt auch gern den Direktkontakt suchen- bin sicher das ist kein Problem.

    Hoffe, dir etwas weitergeholfen zu haben
    Dir und euch alles Liebe
    Diana von den Blogkatzen

  4. Rita Fenzl

    Hallo,
    Das ist ja interessant, was man im Internet so findet
    Tatsächlich war ich das, die nach ordentlichen Geschirren für Katzen suchte und fündig wurde. Das sind meine Empfehlung und das, was ich täglich Katzenbesitzer auf die Fragen zum gesicherten Freigang erzähle.

  5. Blogkatzen Beitragsautor

    Hallo auch hier nochmal, Rita, wie wir bereits per Mail und Facebook nach deiner Kontaktaufnahme rückgemeldet haben, danken wir für dein Feedback und wollten niemanden in irgendeiner Weise hier kränken oder verärgern. Tatsächlich waren auch wir wie gesagt auf der Suche nach guten Geschirren und haben hier recherchiert und deine Erfahrungen haben uns in unserer Kaufentscheidung noch bekräftigt. Dafür sagen wir Danke und haben dich auch gerne im Beitrag mit deiner hilfreichen Seite verlinkt. Viele Grüße, Diana von den Blogkatzen

  6. Nina

    Hallo,
    ich bin Euch sehr dankbar für diesen Tipp – ich habe lange gesucht, um für meinen kleinen „Houdini“ ein sicheres Geschirr zu finden. Wenn er es erst einmal über den Kopf gezogen bekommen hat, ist der Rest ein Kinderspiel, und er trägt es mit sichtlichem Stolz. Unbequem scheint es kein Stück zu sein; er bewegt sich ganz normal damit. Momentan üben wir noch „indoor“ das Gehen mit der Leine, in Kürze geht es in den Garten. Mit diesem Geschirr traue ich mich mit ihm raus – vielen Dank an Euch für diese Empfehlung. Der Kontakt per Telefon war übrigens auch sehr nett, und trotz extremer Auslastung ging es ganz fix; die Lieferung kam innerhalb einer Woche. Ganz großes Lob!

  7. Blogkatzen Beitragsautor

    Hallo, liebe Nina, freut uns sehr, dass du für deine Fellnase hier ebenfalls fündig geworden bist :). Diese Taktik können wir auch sehr empfehlen: Erst innen üben bevor es in die große weite Welt geht – das ist ein super Ansatz. Und schön, dass du da auch das Tempo von deinem Vierbeiner gehst. Freuen uns zu hören, wie eure Gassi-Erfahrungen weitergehen. Und toll, dass ihr die Kaufempfehlung auch bestätigen könnt :). Eure Erfahrung hilft sicher auch anderen Nutzern weiter, also danke für’s Teilen.

    Ganz lieben Dank und Grüße
    Diana und die Blogkatzen

    1. Nina Freudenreich

      Hallo,
      der erste Ausflug war auch gleich erst einmal der letzte… mein Kater Theo war zunächst zwar ängstlich, aber auch neugierig im großen Garten unterwegs, aber als Leute kamen, hat er sich erschreckt und wollte weglaufen. Da er direkt auf die vielen Blumentöpfe und -kübel meiner Vermieter losgelaufen ist und diese mit der Leine umgerissen hätte, habe ich den Fehler gemacht, ihn mit der Leine festzuhalten – Ende vom Lied: Wenn Zug auf der Leine ist, kann Theo rückwärts aus dem Geschirr schlüpfen. Das hat er dann leider auch gemacht… und ist mit einem Affenzahn über den Hof in Richtung Straße gesaust! Zum Glück stand ausnahmsweise die Tür zu einem Nebengebäude offen und er ist dort reingeflitzt. Nach drei Stunden konnte ich ihn dann bewegen rauszukommen… er hat sich ordentlich erschreckt bei der Aktion.

      Fazit für mich: Wir beide erholen uns eine Weile von dem Riesenschreck und fangen dann in der Wohnung noch einmal an zu trainieren. Der Fehler lag letztlich bei mir; hätte ich die Leine einfach losgelassen und später wieder gegriffen (immerhin 10 Meter Leine), wäre Theo wohl gar nicht aus dem Geschirr ausgebüxt. Auch als Halter muss man also üben! Grundsätzlich ist das Geschirr aber trotzdem das Beste, was ich auf dem Markt gesehen habe, und wir werden es wieder versuchen, mein Theo und ich.

      1. Blogkatzen Beitragsautor

        Hi nochmal liebe Nina, freut uns total, dass du hier weiter berichtest über euren weiteren Weg :). Auch wenn uns bei deiner Erzählung erstmal das Herz in die Hose gerutscht ist- was für ein Schock :(. Wirklich unschön, aber gerade am Anfang ist es natürlich ganz normal, dass er sich auch mal vor etwas erschreckt. Andere Menschen finden unsere auch immernoch gruselig ;). Erstmal bin ich natürlich froh, dass alles glimpflich ausgegangen ist und der Süße wieder da ist- das ist das Wichtigste. Dann natürlich auch ein großes Lob, dass ihr da dran bleibt und es wieder versuchen wollt. Diese Sicherheitsgeschirre sind eigentlich durch doppelten Bauchgurt so konzipiert, dass sich die Katze daraus nicht herauswinden können sollte, auch nicht im Rückwärtsgang ;). Eventuell könntest du die Einstellung noch etwas anpassen: 1-2 Finger breit kann Platz sein, wenn es verrutscht oder schlenkert bzw. er sich rausaalen kann, dann würde ich aber per Ferndiagnose sagen, es ist zu weit. Unsere legen auch mal gern den Rückwärtsgang ein, aber kommen da dennoch nicht raus. Ansonsten kann ich dir noch mit auf den Weg geben, es eventuell auch mit einer Art Rückzugsmöglichkeit für ihn in Reichweite zu versuchen, sodass er nicht mehr auf die Idee kommt, einfach irgendwo hin zu rennen. Das kann eine Box oder auch ein Rucksack für Katzen, wie der unsere, sein. Unsere Katzen verkrümeln sich da hinein, wenn ihnen etwas nicht geheuer ist. Das muss man natürlich auch trainieren und die Box oder whatever in der Wohnung positiv belegen mit Leckerlies, daraus dann auch füttern und es zu einem schönen Ort für die Katze machen. Das könnte dir eventuell helfen. Ansonsten kann es helfen nahe zur Katze zu gehen und sie zu beruhigen, wenn sie sich erschreckt und sie evtl. auch direkt am Geschirr zu greifen :). Die Geschirre sind wirklich sehr safe und wir sind auch immernoch begeistert. Falls du noch Zweifel mit dem Einstellen hast hilft dir ansonsten auch sicher gerne die nette Dame weiter, die die Geschirre herstellt, da gern auch nochmal nachhören oder die Facebookgruppe dazu kontaktieren :). Ansonsten machst du das ganz richtig: Wieder langsam das Training in der Wohnung aufbauen – super :). Ich freue mich auf jeden Fall weiter von dir und Theo zu hören. Liebe Grüße, Diana und die Katerchen

  8. AndreaBastelmaus

    Hallo Diana
    vielen Dank für die tollen Tipps und Erfahrungen, die du hier mit uns teilst.
    Leider habe ich erst gekauft und dann hier deinen Beitrag gelesen ;(
    Aber das gehört wohl dazu…. Das „falsche“ Geschirr ist leider zu klein, aber MILKY
    hat trotzdem ganz tapfer getestet. Selbstverständlich gab es dafür ein Leckerli ;))
    Milky ist eine etwas ältere Katzendame, die seit 3 Jahren Single ist. Und weil wir
    demnächst in ein eigenes Haus mit großem Garten umziehen, möchte ich unserer
    Süßen zukünftig den gesicherten Freigang ermöglichen.
    Jetzt werde ich MILKY ausmessen und dann neu kaufen.
    Liebe Grüße Andrea, Thomas und Milky

  9. Blogkatzen Beitragsautor

    Hey Andrea, Thomas und natürlich Milky, sorry für unsere späte Antwort und ganz lieben Dank für das Lob. Schön, dass du dennoch final hierher und zum Geschirr gefunden hast – die Suche hat bei uns auch gedauert ;). Aber super, dass ihr schonmal mit Milky trainiert und sie das so gut mitmacht. Das wird dann sicher ein toller Start für sie im neuen Haus und Garten und ich freue mich sehr, dass ihr dann auch zu den Gassigängern zählt ;). Lass gern von dir und euch hören und alles Liebe bis dahin. Schöne Grüße, Diana, Zorro und Simba

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über einen Kommentar. Dieser wird nach Prüfung manuell freigeschaltet, um Spam zu vermeiden. Bei Fragen oder Anregungen kontaktiere uns einfach via blogkatzen[ät]gmail.com.