hundkatzemaus x Blogkatzen im TV- DIY-Katzeneinrichtung

Vox Hundkatzenmaus DianEichhorn Blogkatzen

Und Action: Jetzt lassen wir die Katze aus dem Sack bzw. ins TV: Am 21.3. um 18 Uhr auf VOX haben wir dir vier tolle Katzen-Einrichtungs-DIYs gezeigt, mit denen du dir aktuell prima die Zeit vertreiben kannst #stayathome. Falls du neu hier bist: Erst einmal herzlich Willkommen auf blogkatzen.de, dem Katzenblog rund um DIYs, Katzenhaltung aber auch zum Thema Reisen mit Katzen und gesicherter Freigang– noch mehr über uns erfährst du auf der Vorstellungsseite. Die ersten Anleitungen zu unserem TV-Beitrag bekommst du direkt hier im Post und außerdem erfährst du mehr zu unserem Dreh mit hundkatzemaus. Let’s go.

Wer den Beitrag verpasst hat, der kann ihn bequem auf TV Now nachschauen oder auf der „hundkatzemaus“ Website auf VOX. Scrollt ein Stück nach unten zu „Klettern, kuscheln, erkunden: Katzen lieben die DIYs von Diana Gries“

Ton, Kamera- und all lights on Blogkatzen

Nun, dass wir einmal über die Mattscheibe flimmern mit unseren drei Stubentigern hätten wir uns 2016 bei unserer Bloggründung nun wirklich nicht träumen lassen. Realisiert haben wir es auch erst, als der TV-Beitrag dann wirklich beim VOX Haustiermagazin „hundkatzemaus“ 21.03. um 18 Uhr ausgestrahlt wurde.

Es war auf jeden Fall gut, dass ich mir die Quoten und Zuschauerzahlen hier nicht im Voraus angesehen hatte, denn vielleicht hätte ich dann doch kalte Pfoten… äh …Füße bekommen,  wenn ich im Hinterkopf gehabt hätte, wie viele Menschen uns dann auf einmal in ihrem Zuhause und mit ihren Vierbeinern an der Seite beim Basteln zuschauen können.

Generell ist der Gedanke, sich selbst und natürlich als Hauptdarsteller vor allem die eigenen Miezen im TV zu sehen, irgendwie spannend, aber auch erst einmal sehr gewöhnungsbedürftig und ein wenig respekteinflößend. Nachdem einige andere Katzenbloggerinnen das in dem Format bereits realisiert hatten, kam bei mir vor Längerem ebenfalls der hypothetische Gedanke auf: Was wäre, wenn… Diese Möglichkeit hatte ich aber natürlich schnell wieder verworfen und nie zu Ende gedacht, bis uns tatsächlich Ende letzten Jahres die Anfrage von Redakteurin Julia erreichte, ob wir uns vorstellen könnten, dort gemeinsam mit Moderatorin Diana Eichhorn DIYs selbst zu bauen und umzusetzen, da wir darin ja schon einiges an Erfahrung von unseren vergangen Do it yourself Ideen mitbringen. Die erste Reaktion war: Das schaffe ich nie, bin ich doch eigentlich viel lieber hinter der Kamera als davor. Aber natürlich kam zugleich die Überlegung auf: Es könnte sicher Spaß machen und wäre eine einmalige Gelegenheit. Wenn man diese auslässt, fragt man sich vielleicht im Nachhinein immer: Warum habe ich das nicht probiert? Und da die besten Dinge immer außerhalb der Komfortzone passieren, sagten wir schließlich zu. Natürlich hatte ich auch meinen Mann vorher ins Boot geholt, denn bei unseren DIYs steht nicht nur Frauchen an der Bohrmaschine, sondern der Blogkatzenmann hat in puncto Handwerkszeug eindeutig die Hosen an.

Das bisschen Fernsehen…

Nur wenige Wochen Vorbereitungszeit standen zur Verfügung – wie so oft bei wichtigen Ereignissen, ist das eigentlich viel zu wenig, wenn man leicht überperfektionistisch veranlagt ist. Dann noch die Sache mit diesen fixen Ideen… denn bei der Raumauswahl für den Dreh überkam uns die Erkenntnis, man könnte ja nochmal „schnell“ ein Zimmer mit neuer Wandfarbe versehen, weil das hatte es ja eh schon länger nötig und endlich hatte man auch mal eine Deadline für das Renovierungsprojekt. Aus dem „schnell“ tapezieren wurde noch „schnell“ neue Kabel verlegen, schnell dies, schnell das und so zogen einige Abende und vor allem Wochenenden ins Land, bis das „Katzenzimmer“ schließlich in dezentem Grau erstrahlte. Aber ein Projekt wäre ja langweilig und so setzte sich Dosenöffnerin zudem noch in den Kopf, „fix“ die Türen neu zu weissen. Ach, und die Bastelideen, um die es ja eigentlich geht, wollen ja ebenfalls noch vorbereitet werden. Damit brachten wir Weiß an die Türen und den Dosenöffner ein wenig zur Weißglut- zu Recht, wenn man manchmal vielleicht einfach zu viel will und zeitgleich das einzige Auto seinen Geist aufgibt – Timing ist mal wieder alles.

Aber nach leichtem Work-Overload und kleiner Talfahrt geht es auch wieder bergauf, das Auto läuft und die DIYs wurden geprobt. Schließlich nahte der große Tag…

Der Drehtag mit und für hundkatzemaus

Hundkatzemaus_Fernsehdreh_Blogkatzen

Ganze 4 Do it yourselves für Katzen wollten wir an nur einem Tag umsetzen- ein sportliches Ziel, bei dem die Katze den frühen Vogel fängt ;). An besagtem Samstag holte uns der Wecker um kurz vor 6 Uhr aus dem Bett, wie immer zum Clickertraining und der normalen Morgenroutine und dann ging es ab zum Frisör für das Zweibein. Die Blogkatzen haben das natürlich nicht nötig, aber ein wenig bürsten schadet ja nicht für angehende Fernsehkatzen ;). Den Tag zuvor hatten wir bereits eine Spätschicht in allen Putzdisziplinen hinter uns gebracht und das bei strahlendem Sonnenschein. Und auch am Drehtag schien fröhlich die Wintersonne und verzieh kein Staubkorn- naja, es gibt Schlimmeres, sieht die Wohnung nach dem Dreh ohnehin aus wie ein kleines Schlachtfeld ;).

Den Morgen nutzten wir noch zur weiteren Vorbereitung, bis es dann schließlich an der Haustür klingelte und das VOX-Team vor dieser stand. Die Aufregung erreichte dabei kurz hiervor ihren absoluten Höhepunkt, da man in diesem Moment realisiert, auf was man sich eigentlich eingelassen hat ;). Zunächst wurden aber erst einmal die Aufnahmen für die benötigten Materialien für die DIYs gemacht, dann war Showtime. Dafür wurden wir für die Tonaufnahmen für „hundkatzemaus“ einmal komplett verkabelt und es konnte losgehen: Gemeinsam mit Diana Eichhorn bastelten wir 4 einfache Einrichtungsideen für Katzen, mal mit Holz, mal mit einfachen Alltagsgegenständen, die jeder zu Hause hat.

Massagestation Katze

Tatsächlich machte die Aufregung Dosi ziemlich zu schaffen und gerade im Nachgang stellt man sich dann in einer ruhigen Minute die Frage, was man da eigentlich so gesagt hat und ist nicht ganz zufrieden mit sich, denn entspannt und ohne Kamera auf Anschlag bekommt man das natürlich 10x besser hin.  Wir hoffen aber, dass es für uns nicht ganz so peinlich wird und ziehen in jedem Fall unseren imaginären Hut vor allen, die im TV mitwirken- denn ohne Medientraining und Talent für das Schwingen großer Reden ins kalte Wasser zu springen, ist eine echte Herausforderung, je nachdem, welche Persönlichkeit man mitbringt. Zeit, darauf zu achten, wie man wirkt bzw. ob alles richtig sitzt, hat man nicht, denn oft wird direkt die erste Aufnahme mitgenommen und es geht einfach weiter. Zum Glück verhält es sich nicht so wie bei Live-Aufnahmen, aber dass man für jeden Schritt 10 Versuche hat, ist leider ebenfalls nicht der Fall, auch wenn man das ein oder andere an mancher Stelle vielleicht gern nochmals anders gemacht hätte.

Falls ihr also über jemanden im TV urteilt: Habt ein wenig Nachsicht und nehmt nicht an, dass das wirklich die Persönlichkeit desjenigen in jedem Moment wiederspiegelt. Im Real-Life verhält sich diese Person mit Sicherheit in einer unangespannten Situation anders.

Jetzt aber das Wichtigste: Wie lief es eigentlich mit den Katzen?

Massagebogen für Katzen

Meine größten Bedenken vorab bezogen sich zweifellos auf die Beteiligung der Blogkatzen am „hundkatzemaus“-Dreh: Würden sie auch ausreichend Interesse an uns bzw. den gebauten DIYs haben und sich nicht unter dem Bett oder im Schrank verkrümeln, weil sie einen schlechten Tag hatten oder sich vor irgendetwas erschreckten? Als es klingelte und das Equipment in der Wohnung aufgebaut wurde suchten sie tatsächlich erst einmal das Weite, aber Simba traute sich nach kurzer Zeit schon einmal, nach dem Rechten zu schauen. Bei den ersten Sequenzen waren alle drei weiterhin noch nicht so Feuer und Flamme und Zorro und Socke hielten sich versteckt. Nach und nach legten sie aber ihren Bammel ab und schließlich schneite Zorro einfach so mir nichts, dir nichts nach Fertigstellung unseres ersten DIYs ins Wohnzimmer herein. Zorro und Simba ließen sich schließlich immer einmal wieder abwechselnd blicken, die gebastelten Möbel wollten sie aber an diesem Tag nicht immer direkt ausprobieren und inspizierten sie manchmal lediglich neugierig. Das kam dann erst im Nachgang, als wir wieder unter uns waren. Socke hatte auf eine Karriere als Filmkatze offensichtlich am wenigsten Lust und unter dem Bett schien es ihr durchaus zu gefallen an diesem Tag. Tatsächlich war es so, dass wir Simba oder Zorro manchmal auch dazugeholt haben, da sie nicht immer unmittelbar vor Ort waren, wenn wir fertig gebastelt hatten. Wir fanden, sie haben das toll gemeistert -100% wohl fühlten sie sich aber erst wieder, als das 4-köpfige Team von „hundkatzemaus“ das Blogkatzenhaus wieder verlassen hatte. Für sie war es einfach eine sehr ungewohnte Situation. Sonst sind sie nicht die scheusten bzw. keine Angstkatzen, aber sie waren einfach keine Fans des häufigen Herumräumens und auch vom Umbau der Wohnung – teilweise stand nichts mehr da, wo es mal war :D.

Insgesamt ist der Tag ohne große Katastrophen verlaufen. Sicherlich gäbe es immer Dinge, die man als guter Selbstkritiker im Nachgang gerne besser gemacht hätte, aber so ist das Leben ;). Danke an dieser Stelle nochmal an das tolle Team und natürlich bin ich super happy, dass die drei Miezen ihr Bestes gegeben haben. Vor allem ist aber ein dickes Dankeschön für den eigentlich wichtigsten Part fällig, nämlich den Blogkatzenmann hinter den Kulissen: Ohne seine Unterstützung hätte das einfach nicht funktioniert- chapeau.

Wir hoffen, dass euch die DIYs gefallen ;). Am 21.03.2020 um 18:00 Uhr lief der Beitrag. Ihr könnt ihn bequem hier nachschauen „hundkatzemaus“ auf VOX. Scrollt ein Stück nach unten zu „Klettern, kuscheln, erkunden: Katzen lieben die DIYs von Diana Gries“. Danke für euer bis dato so liebes Feedback zu dem Beitrag.

Die Anleitungen für die DIYs gibt es hier auf dem Blog. Hier bekommst du jetzt exklusiv die Anleitungen zu 2 DIYs, einem einfachen, nämlich dem Katzenzelt aus Kleiderbügeln und einem etwas anspruchsvolleren, der Fensterliege. Die beiden anderen, den Massagebogen und das Wandkratzbrett gibt es hier in der kommenden Woche- abonniere am besten den Blog, dann wirst über die neuen Anleitungen direkt informiert.

DIY Katzeneinrichtung Anleitungen

DIY Katzenzelt aus Kleiderbügeln

DIY Katzenzelt aus Kleiderbügeln

Du brauchst:

  • Ein Rundhals-Shirt
  • 40×40 cm Karton
  • 2 Draht-Kleiderbügel
  • Tape
  • Sicherheitsnadeln
  • Drahtzange

So geht’s:

  1. Haken/Aufhänger der Bügel abschneiden Die Bügel in Form biegen (Halbkreise) und Karton ggf. verstärken
  2. In jede Ecke ein Loch einbringen (nicht zu groß und ungefähr 1cm Abstand zu den Kanten)
  3. Bügel durch die Löcher führen und mind. 3 cm unten umbiegen und festtapen
  4. Die Kleiderbügel oben mittig zusammentapen
  5. T-Shirt über das Gestell führen und Eingang positionieren in Form des Kopfausschnittes des Shirts, dieser sollte mittig auf einer Seite ausgerichtet werden
  6. Ärmel und alle überstehenden Shirtelemente einklappen und mit Sicherheitsnadel(n) unter dem Zelt fixieren

Fensterliege für Katzen

Fensterliege für Katzen DIY

Das brauchst du:

  • Tischklemmen/Laubsägezwingen
  • Maßband
  • Stichsäge
  • Montagekleber
  • Bohrmaschine
  • Hammer
  • Dekorative Haken
  • Seil deiner Wahl
  • Schrauben
  • Korb
  • Kissen
  • Holzbrett (Breite: 20-25mm)

So geht’s:

Fensterliege für Katzen

  1. Schneide dein Brett auf die Länge und Breite deines Korbs + 5-10 cm auf jeder Seite zu
  2. Messe die Tiefe deines Fensterbrettes und zeichne diese auf deinem Holzbrett mittig an
  3. Messe die Oberseite deiner Tischklemme und bohre eine Öffnung entsprechend der Maße an der angezeichneten Stelle mit dem Lochsägeaufsatz im Brett
  4. Führe die Tischklemme durch das Brett und den Korb und schraube beides festLaubsägezwinge für Katzen-Fensterliege
  5. Bringe die Klebehaken am Fenster an
  6. Führe das Seil durch die Henkel des Korbs und binde es an den Klebehaken fest
  7. Lege ein Kissen/Schaffell in den Korb

Viel Spaß beim Nachbasteln. Abonniere gerne unseren Blog auf allen Kanälen und sei unter den Ersten, die über die zwei anderen Anleitungen informiert werden. Ansonsten freuen wir uns, wenn du den Post mit anderen Katzenfreunden teilst und uns dein Feedback hier lässt, wie du den Beitrag fandest. Danke dafür an dich <3.

Blogkatzen Instagram Blogkatzen Facebook  Blogkatzen Twitter   icon-youtube  Pinterest Blogkatzen

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Teilen...
(Visited 492 times, 1 visits today)

2 Gedanken zu „hundkatzemaus x Blogkatzen im TV- DIY-Katzeneinrichtung

    1. BlogkatzenBlogkatzen Beitragsautor

      Danke dir, liebe Patricia <3. Wir sind echt super gespannt wie ein Flitzebogen und uns geht die Düse, aber wir hoffen, es wird gut und freuen uns, dass du mal reinschaltest :). Liebe Grüße an dich und deine 4, Diana 🙂

Schreibe einen Kommentar

Wir freuen uns über einen Kommentar. Dieser wird nach Prüfung manuell freigeschaltet, um Spam zu vermeiden. Bei Fragen oder Anregungen kontaktiere uns einfach via blogkatzen[ät]gmail.com.